Arbeitseinsatz im Berggebiet
Sie sind hier

Voluntourismus: In den Ferien Gutes tun

Wer einen Arbeitseinsatz im Berggebiet leistet, tut nicht nur Gutes, sondern bekommt auch Gutes zurück: Unvergessliche Erlebnisse in der Natur und einen einmaligen Einblick in das Leben der Menschen in den Bergen.

Viele Projekte im Berggebiet sind nicht nur auf finanzielle Unterstützung angewiesen, sondern auch auf tatkräftige freiwillige Helfer. Die Schweizer Berghilfe hat zusammen mit Partnern Voluntourismus-Angebote für Gruppen und Einzelpersonen geschaffen.

Bergversetzer für Gruppen

Bergversetzer, ein Gemeinschaftsprojekt der Schweizer Berghilfe und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB), organisiert Arbeitseinsätze für Gruppen. Schulklassen, Lehrlingsgruppen oder Vereine können in einem ein- oder auf Wunsch auch mehrwöchigen Einsatz mitanpacken. Zum Beispiel bei der Pflege von Alpwiesen, bei einfachen Forstarbeiten im Bergwald, oder bei der Instandhaltung wichtiger Infrastrukturen wie Ställe, Wohnhäuser, Zufahrtswege und Wasseranschlüsse.

Weitere Informationen auf www.bergversetzer.ch

Voluntourismus für Einzelpersonen

In Zusammenarbeit mit Switzerland Travel Centre (STC) hat die Berghilfe ein Voluntourismus-Angebot in den Schweizer Bergen geschaffen, das auf Einzelpersonen zugeschnitten ist. Während fünf Tagen können die Gäste auf dem Betrieb wohnen, die angebotenen Freizeitaktivitäten nutzen und vor allem mithelfen.

In der Saison 2017 (Juli bis September) bieten drei von der Berghilfe unterstützte Projekte Voluntourismus an: die Bike+Event GmbH in Andermatt, das Hotel Medelina in Curaglia und die Erlebnisweilt Muotathal. Die Buchung erfolgt über STC.

Weitere Informationen auf https://switzerlandtravelcentre.ch/de/tours/voluntourismus/

 

 

 

 

 

Bergversetzer werden oder aufbieten

Sie möchten sich als Gruppe für einen Arbeitseinsatz im Berggebiet anmelden? Sie möchten in den Bergen ein Projekt realisieren und suchen dafür tatkräftige Helfer?
Informieren Sie sich auf www.bergversetzer.ch oder wenden Sie sich direkt an Andreas Feyer andreas.feyer@bergversetzer.ch.