Sie sind hier

Ein Brief und seine Geschichte

Wir freuen uns über alle Dankesbriefe, die wir erhalten. Sie zeigen uns, dass die Bergbevölkerung die grosse Solidarität unserer Spenderinnen und Spender nicht als selbstverständlich erachtet. Doch manche dieser Briefe berühren ganz besonders. Etwa der von Bruno Oehrli.

November 2015 / 

Es ist ein einfaches Faltkärtchen. Format A6, weiss, mit einem schwarzen Scherenschnitt vorne drauf. Doch der Inhalt lässt aufhorchen: «Vor vier Jahren durfte ich von der Schweizer Berghilfe einen überaus grosszügigen Beitrag für das Absolvieren der Berufsmaturität erhalten. Mittlerweile konnte ich letzten Freitag das Diplom zum «Bachelor of Science in Agronomie», kurz Agronom FH, entgegennehmen. Damit dies gelingen konnte, war ich auf die Unterstützung angewiesen. Ich möchte euch an dieser Stelle nochmals herzlich danken. Ich habe in naher Zukunft vor, den elterlichen Hof in Gstaad zu übernehmen und ich werde/möchte versuchen, meine Visionen und Ziele umzusetzten. Dies wird einige Umstrukturierungsmassnahmen zur Folge haben, doch bin ich überzeugt, für den Hof, die Familie und die Region eine wertvolle «Perle» schaffen zu können. Dafür wird mir sicherlich auch das Studium und die geknüpften Kontakte hilfreich sein.»

Der Brief strotzt vor positiver Energie, vor Dankbarkeit und Glauben an die Zukunft. Und er macht neugierig: Wer ist dieser junge Mann? Wieso hat er Agronomie studiert? Und wie will er den elterlichen Hof zur «Perle» verwandeln? Wir werden diesen Fragen nachgehen. Die Antworten darauf lesen Sie in unserem nächsten Newsletter.

 
Neuen Kommentar schreiben
Die Schweizer Berghilfe behält sich vor, Kommentare zu löschen. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende Kommentare. Über die Entscheide wird weder Rechenschaft abgelegt, noch Korrespondenz geführt.
▴ Seitenanfang

Newsletter

Was es Neues von der Schweizer Berghilfe gibt, erfahren Sie in unserem Newsletter. Jetzt abonnieren!