Sie sind hier

Camping Muglin

Wo früher Milchkühe weideten, schlafen heute Gäste aus ganz Europa. Die Gebrüder Zangerle bauten den Bauernhof ihres Vaters um und betreiben dort heute einen Campingplatz. In der vergangenen Saison verzeichneten sie rund 7500 Übernachtungen. Die meisten Gäste waren begeistert, denn der Camping ist aussergewöhnlich schön gelegen. Im alten Heustock befindet sich gar eine eigene Wellnessanlage.

Juni 2018 / 

Abgelegen ist es, das Bündner Münstertal. Die Nationalparkregion mit ihren weiten Seitentälern, durch die man vom Engadin her auf vielen Kurven auf den Ofenpass fährt, ist beeindruckend. Nach der Passhöhe öffnet sich das Tal, und je mehr man sich dem Talboden nähert, desto grüner werden die Wiesen. Die kleine Ortschaft Müstair, ganz im Osten der Schweiz auf 1240 m über Meer gelegen, grenzt ans italienische Südtirol. Am Dorfausgang befindet sich der kleine, aber feine Campingplatz der Gebrüder Zangerle.

Die Sauna im Heustock

„Von Kühen habe ich eigentlich nie etwas verstanden“, sagt der 44-jährige Ivan Zangerle, gelernter Maurer und Hochbauzeichner. Genauso erging es seinem Bruder Enrico, 41 Jahre alt; er entschied sich für eine KV-Lehre und ist heute Angestellter bei einer Versicherung. Den beiden war klar: Sie wollten den elterlichen Bauernbetrieb nicht übernehmen. Als sich abzeichnete, dass der alte Campingplatz in Müstair nicht mehr weitergeführt werden durfte, packten sie die Gelegenheit beim Schopf. Ihnen schwebte ein Campingplatz vor, auf dem der ehemalige Bauernhof nach wie vor erkennbar bleibt. „Aus dem bestehenden Gebäudevolumen etwas Neues, Zweckmässiges zu machen, war eine grosse Herausforderung“, sagt Ivan. Doch gerade das ist das Spezielle am Camping Muglin: Dort, wo einst die Kühe standen, sind heute die Waschräume und Duschen untergebracht, im Güllenkasten befindet sich die gesamte Technik, im ehemaligen Milchraum die Toiletten. Enrico erklärt: „Das finden unsere Gäste interessant. Wir können ihnen immer spannende Geschichten aus der alten Zeit erzählen.“ Die 92 Plätze des 2,7 Hektaren grossen Campings sind grosszügig und zeitgemäss mit allen nötigen Anschlüssen ausgestattet. Und der Wellnessbereich ist das unerwartete i-Tüpfelchen: Im alten, umgebauten Heustock können die Camper kostenlos eine Sauna benützen – mit grandioser Aussicht in die Berge. Einzig die mit Strohballen gestalteten Ruhe- und Entspannungsbereiche erinnern noch an die ursprüngliche Verwendung des luftigen Raums.

Beliebter Treffpunkt für Einheimische

Auch die ehemalige Remise wurde umgebaut und beherbergt heute das Camping-Bistro „La Remisa“. Dieses trägt wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Zangerles bemerkten bald, dass nicht nur Gäste, sondern immer mehr Einheimische regelmässig im „La Remisa“ einkehrten. Ivan sagt: „Das Bistro ist ein wichtiges Standbein für uns. Die Camper schätzen es, dass sie Einheimische und unsere rätoromanische Kultur kennenlernen können, und die Einheimischen kommen gerne auf unseren schönen Platz.“ Im Bistro werden regionale Spezialitäten angeboten, die bei allen beliebt sind.

Willkommene Arbeitsplätze

Der Camping Muglin ist in den Sommermonaten durchgehend geöffnet. Rund zwei Drittel der Gäste sind Schweizer. Aber auch viele Touristen, die auf der Durchreise ans Mittelmeer sind, übernachten hier: vor allem Holländer, Deutsche und Österreicher. „Nicht selten kommen die Leute wieder, wenn sie schon einmal hier übernachtet haben. Manche bleiben dann für mehrere Tage oder gleich für ein paar Wochen“, sagt Ivan. Trotz des verregneten Sommers 2014 verzeichneten Zangerles mehr Übernachtungen als im Vorjahr. „Bei uns ist die Rechnung aufgegangen. Nicht zuletzt dank unserer günstigen Preise“, sagt Enrico. Mittlerweile beschäftigt der Camping Muglin acht Teilzeitangestellte. Ivans Frau Selina führt den Camping als Geschäftsführerin, denn Enrico und Ivan arbeiten immer noch zu 100 Prozent ausserhalb. Enrico sagt: „Wir können uns auf ein eingespieltes Team verlassen. Aber wenn es gerade brennt, müssen auch wir natürlich mitanpacken.“ Das ist gerade während den Sommerferien nötig.

 

Steckbrief

Projektname: Camping Muglin Val Müstair

Ort: Müstair / GR

Projektträger: Camping Muglin AG

Projektstart: 2008

Speziell: Bistro „La Remisa“, Sauna im Heustock, Kinderspielplatz

Anzahl Stellplätze: 92 (plus Reserveflächen)

Preis pro Person und Nacht: ab CHF 8.50 (Erwachsene) und CHF 6.50 (Kind), weitere Preise siehe Website

Anzahl Arbeitsplätze: acht Teilzeitstellen (total 350 Stellenprozente)

Kontakt: www.campingmuglin.ch

 

 
▴ Seitenanfang