Internationales Pfadfinderzentrum Kandersteg
Sie sind hier

Es gibt keine Verlierer

Die Jury des Prix Montagne nominiert nur preiswürdige Projekte. Sie alle hätten es verdient, den Preis zu gewinnen, denn sie zeigen, wie vielfältig man die Authentizität und Stärken des Berggebiets nutzen kann, um die wirtschaftlichen Lebensgrundlagen zu verbessern. Das Projekt, das durch seinen Modellcharakter und durch seinen Beitrag zur wirtschaftlichen Vielfalt am meisten überzeugt, gewinnt am Ende den Preis.

Nominierte 2011


Appenzeller Erlebnisbauernhöfe, Urnäsch / AR

Die Eröffnung des Reka-Feriendorfs Urnäsch brachte den lokalen Bauernfamilien neue Chancen. Sie nutzten sie, gründeten die IG Appenzeller Erlebnisbauernhöfe und bieten heute verschiedenste Attraktionen und Dienstleistungen für die Gäste aus dem Unterland an. So erwirtschaften sie einen unverzichtbaren Nebenverdienst.
 


Bio-Büffelmilchproduktion Denoth, Ftan / GR

Die initiative Ftaner Bergbauernfamilie Denoth produziert auf ihrem Hof Bio-Büffelmilch und hat sich damit ein neues, wirtschaftlich attraktives Standbein geschaffen. Aus der Büffelmilch entsteht in der Dorfkäserei von Tschlin wertvoller Büffelmozzarella, der in der regionalen Gastronomie grossen Anklang findet – und Wertschöpfung im Berggebiet ermöglicht.
 


Jugendhilfe-Netzwerk Emmental Entlebuch, Eggiwil / BE

Das Jugendhilfe-Netzwerk Emmental Entlebuch platziert Kinder und Jugendliche mit besonderen Entwicklungs- und Bildungsbedürfnissen bei speziell ausgebildeten Bauernfamilien. Es setzt so auf die Stärken des ländlichen Raums und schafft Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region.
 


Reitstall und Saloon San Jon, Scuol / GR

In der einzigartigen Naturlandschaft des Unterengadins bietet Landwirt Men Juon Reitlager, Mehrtages-Pferdetrekkings und Reitausbildungen an, ergänzt mit Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten sowie mit Schlitten- und Kutschenfahrten. Der Reithof San Jon ist in der Region zu einem gefragten Tourismus-Anbieter und wichtigen Arbeitgeber geworden.
 


Sennerei Andeer, Andeer / GR

In der Sennerei Andeer produzieren Maria Meyer und Martin Bienerth seit zehn Jahren erfolgreich Qualitäts-Bergkäse, der es zu höchster Anerkennung und grosser Nachfrage gebracht hat. Mit dem konsequent auf Bio-Milch, Ökologie und Regionalität ausgerichteten Geschäftsmodell konnten in der Randregion mehrere Arbeitsplätze geschaffen werden.


Braugerstenanbau Gran Alpin, Tiefencastel / GR

35 Bündner Bergbauern, organisiert in der Produzenten-Genossenschaft Gran Alpin, bauen oberhalb von 1000 m ü. M. erfolgreich Bio-Braugerste an. Sie sichern sich damit wichtige Zusatzeinkünfte und leisten einen Beitrag zur Artenvielfalt. Die Qualitäts-Gerste wird drei Schweizer Brauereien verkauft, die daraus schmackhafte Biere brauen.