Sie sind hier

Elf Landwirte mit Energie

Strom für 260 Haushalte, Wärme für 70 Haushalte: Diese Energie liefert die Biogaslanlage, das Fernwärmenetz sowie die Photovoltaikanlage der Agri Bio Val SA in Fleurier. Hinter dem Unternehmen stehen elf Landwirte. 

November 2013 / 
Elf Landwirte haben unter der Leitung von Simon Eschler die Agri Bio Val SA gegründet und in Fleurier eine Biogasanlage, ein Fernwärmenetz sowie eine 900 m2 grosse Photovoltaikanlage gebaut. Diese Installationen produzieren Strom für rund 260 Haushalte sowie Wärme für rund 70 Haushalte. Das «Futter» für die Biogasanlage stammt aus organischen Abfällen der Gemeinde Val de Travers. Für die Fernwärme-Anlage wird  das Holz der Landwirte verwendet. Doch bevor das Projekt umgesetzt werden konnte, galt es zu rechnen. «Wir sahen, dass das  Budget für das Holzschnitzelsilo nicht reichen würde. Doch ohne  diese Anlage, in der das Holz trocken gelagert werden kann, war  das Projekt nicht komplett umsetzbar», erklärt Simon Eschler.  Die Berghilfe half hier weiter. Schliesslich produziert die Agri Bio Val SA nicht nur Energie aus Gülle, Mist, Abfällen von Landwirtschaft, Restaurants und Privathaushalten sowie einheimischem Holz. Vor allem bringt die Anlage Arbeit in das abgelegene Tal. Sieben neue Arbeitsplätze – insgesamt 300 Stellenprozent – sind entstanden.
 
Neuen Kommentar schreiben
Die Schweizer Berghilfe behält sich vor, Kommentare zu löschen. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende Kommentare. Über die Entscheide wird weder Rechenschaft abgelegt, noch Korrespondenz geführt.
▴ Seitenanfang

Fotogalerie: Bilder zum Projekt Fleurier/NE