Projektkarte

Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Pferdeschlitten Jura
Le Bémont/JU

Im Zweispänner durch den Schnee

Gemütlich geht es bei Familie Rais in Le Bémont im Jura zu und her. Die Bauernfamilie bietet schon seit Jahren Kutschenfahrten an.

Husky Erlebniswelt Muotathal
Muotathal/SZ

Mit Vier Hundestärken durch den Schnee

Die erlebniswelt Muotathal GmbH hat den Tourismus ins abgelegene Bergtal gebracht. Eine Ausfahrt mit dem Hundeschlitten ist ein eindrückliches Erlebnis.

Die vier Hunde sind völlig aus dem Häuschen. Sie bellen und jaulen, springen in die Luft und reissen so stark an ihren Geschirren, dass ich den Schlitten nur knapp an Ort und Stelle halten kann, obschon ich mit meinem ganzen Gewicht auf der Bremse stehe.

Fat-Biken Hospental
Hospental/UR

Per Bike in die Zukunft

Mountainbiker gelten als potentielle Retter des Sommertourismus. Viele Wintersportorte fangen an, entsprechende Angebote auszuarbeiten. Im Urner Urserental ist man schon einen Schritt weiter. Dort betreibt Leo Püntener seine Bike und Event GmbH und sorgt für mehr Gäste, mehr Hotelübernachtungen und mehr Spass in der Gotthardregion.

Eisfischen Garichtisee
Mettmenalp/GL

Das Glück lockt unter dem Eis

Der Garichtisee auf der Mettmenalp ist ein Fischer-Paradies. Und zwar nicht nur im Sommer. Im Winter ist Eisfischen angesagt. Ein eisiger Spass, bei dem oft auch kein Petri-Heil hilft.

La Cavagne
Troistorrent/VS

Der Laden der Vielen

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Den Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Fernwärme Finsterwald
Finsterwald/LU

Wald bleibt Wärmelieferant

Der Wärmeverbund Finsterwald ist ein Pionierprojekt. 1986 gegründet, versorgte er praktisch das ganze Dorf mit erneuerbarer Energie, lange bevor Klimaschutz und Nachhaltigkeit in aller Munde waren. Umso schwerer wog es, als die Trägerschaft den Wärmeverbund gut 25 Jahre später
auflösen wollte.

Dorfladen Curaglia Anna Acton
Curaglia/GR

Abenteuer Dorfladen

Curaglias Dorfladen ist gerettet. Zu verdanken haben das die Einwohner des kleinen Dorfes in der oberen Surselva einer Einwanderin aus Tschechien. Eine, die sich in das Dorf verliebt hat und hier inzwischen mehr zu Hause ist als mancher Einheimische: Anna Acton.

Von Allmen Mürren
Mürren/BE

Alles Heu auf der gleichen Bühne

In Mürren gibt es nicht nur das Schilthorn und Tausende Touristen aus Asien, sondern auch den höchstgelegenen Ganzjahresbetrieb im Kanton Bern.

Schreinerei Oliva Motto
Motto

Digital gehts besser

Den Sprung in die Neuzeit wagen oder langsam untergehen. Vor dieser Entscheidung stand die Schreinerei von Familie Oliva im Bleniotal.

Die Bauschreinerei ist ein hartes Geschäft. Auch im beschaulichen Tessiner Bleniotal. Die Konkurrenz kommt aus der Deutschschweiz und aus Italien, seit einiger Zeit drängen zusätzlich Anbieter von billigen Fertighäusern aus Osteuropa auf den Markt und drücken die Preise.

Milchlastwagen Escholzmatt
Escholzmatt/LU

Auf Milchtour

Um ihre Milch von den abgelegenen Höfen in die Käserei zu bringen, haben sich die Bauern im oberen Entlebuch schon vor langer Zeit zu einer Genossenschaft zusammengetan. Nun drohte Gefahr, weil der Milchlastwagen ersetzt werden musste und nicht genügend Geld vorhanden war.

Altdorf/UR

Eine Wanderung für Technik-Fans

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Der Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Berggastaus Forelle
Wasserauen/AI

Forelle ganz frisch

Aufwachen mit Blick auf den Säntis und den wunderschönen Seealpsee – im Gasthaus Forelle ist dieses Erlebnis bereits seit 1935 möglich. Zum Generationenwechsel haben Vater Rony und Sohn Daniel Fritsche das Gasthaus totalsaniert.

Alp Selva
Vals

Z’Alp mit dem «nächsten Caminada»

Die Berge sind nicht nur ein Paradies für Wanderer, sondern auch für Gourmets. Mit seinem Kochbuch bringt der junge Bündner Emanuel Berni alpine Inspiration auf den Teller. Die Zutaten hat er bei Produzenten aus seinem Heimatort Vals bezogen.

Alp Obere Abschlagen
Krummenau/SG

Neuanfang auf Alp mit Tradition

Die Alp Obere Abschlagen hat nicht nur einen Namen mit leicht rabiatem Unterton. Auch dort zu leben war schon immer sehr anstrengend und entbehrungsreich.

Gletschergarten Cavaglia
Poschiavo

Schatz aus der Eiszeit

Vor 11'000 Jahren bedeckten riesige Eismassen die Schweiz. Im Gletschergarten in Cavaglia kann man die Spuren der letzten Eiszeit heute wieder sehen: Über 30 Gletschertöpfe sind hier freigelegt worden.

Lungern am Brünig
Lungern/OW

Zwischen Heuen und Schulbank

Bei Familie Gasser gehören seit 18 Jahren Pflegekinder dazu. Um der Praxis auch die entsprechende Theorie zur Seite zu stellen, drückt Fränzi Gasser die Schulbank. Später will sie mit dem erworbenen Wissen Bauernfamilien in schwierigen Situationen beraten.

Alpage du Bois-Raiguel
Bois-Raiguel

Ein Weltenbummler als Älpler

Natürliche Zutaten, von Hand verarbeitet, lokal hergestellt. Dafür steht Marcel Bühler. Auf seiner Alpage du Bois-Raiguel im Berner Jura betreut er nicht nur eine grosse Kuhherde. Er käst auch, betreibt ein Restaurant und vermietet neu Gästezimmer. 

Spiringen

Ein sicherer Wert

39 Seilbahnen gibt es im Kanton Uri. Eine davon ist die Luftseilbahn Kipfen-Tristel im Schächental.

Permaculture Alpine sur la Schweibenalp
Brienz

Der Natur abgeschaut

Die Schweibenalp ist eine etwas andere Alp. Nach dem Prinzip der Permakultur werden hier oben Gemüse, Obst, Kräuter und Pilze angebaut. Wer wissen will, wie das geht, kann es in einem der angebotenen Kurse lernen. Und erfährt nebenbei, was ein Walipini ist.

Verbier
Verbier

Brücke zwischen zwei Welten

Ins kleine Dorf Verbier im Unterwallis kommen Gäste aus aller Welt. Sie wollen Action und Abenteuer, suchen aber auch das Ursprüngliche, Urchige. Bei Familie Collombin können sie einen Einblick ins Leben der Bergbauern erhalten und lokale Spezialitäten probieren.

Tällihütte Gadmental
Gadmen

Treffpunkt auf 1726 Meter Höhe

Die Tällihütte ist mehr als eine Unterkunft für Bergsteiger. Dank Hüttenwart Dimitri Stalder ist sie auch ein Treffpunkt für die lokale Bevölkerung – und ein Tipp für Gourmets.

Familie Ettlin, St. Niklausen
St. Niklausen

Stall bewährt sich immer noch

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Der Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Stallbau Santa Maria
Santa Maria

Mit 18 schon einen eigenen Hof

Dass er einmal Bergbauer werden würde, war für Linard Tschenett schon als Kind klar. Dass es so schnell gehen würde, hätte er dann aber doch nicht gedacht: Bereits mit 18 Jahren hatte er seinen eigenen Betrieb. Auslöser war ein tragischer Unfall. Linard und sein Vater Beat erinnern sich.

Beat Tschenett: «Jon war ein guter Freund. Wir beide waren die einzigen verbliebenen Milchbauern im Dorf, und wir haben uns immer gegenseitig ausgeholfen. Im Sommer brachten wir unsere Kühe auf die gleiche Alp. Und dann geschah der tragische Unfall. Jon erstickte am Gas der Gülle.»

Biraria Tschlin
Martina/GR

Östlichste Brauerei der Schweiz im Aufwind

Bun Tschlin – Gutes aus Tschlin. Unter diesem Namen bieten Firmen und Private aus dem kleinen Unterengadiner Dorf alles Mögliche an. Von Honig bis zu Arvenmöbeln. Zum bekanntesten Produkt der Marke ist das Biera Engiadinaisa geworden.

Alpage des Ars
Ferret

Feiner Käse im Wanderparadies

Die Tour de Mont-Blanc ist der Traum vieler Wanderer. 170 Kilometer, über 10 000 Höhenmeter, drei Länder – und alles in einer wunderschönen hochalpinen Landschaft. 30 000 Menschen erfüllen sich jedes Jahr den Traum dieser Tour. Und sie alle wandern an der Alpage des Ars im Val Ferret vorbei. Jetzt können sie dort auch einkehren und feine Alpspezialitäten kaufen.

aux couleurs du terroir, montfaucon, bio, Schweizer Berghilfe
Montfaucon

Alles Bio oder was?

Seit dem Frühling 2016 ist das kleine Dorf Montfaucon im Jura um eine Perle reicher: Im Restaurant mit dem wohlklingenden Namen «Aux Couleurs du Terroir» kommen ausschliesslich Bio-Produkte aus der Region auf den Teller. Mit dem liebevoll eingerichteten Lokal hat sich die Besitzerin einen lang gehegten Wunsch erfüllt. 

Schweizer Berghilfe Zeneggen Lengen Scheune Ausbau Stall Landwirtschaft Hof Bergbauern Bauern Heukran
Zeneggen/VS

«Jetzt geht es»

Arbeit, Arbeit, Arbeit. Das ist der Alltag von Fabian und Sabine Lengen. Dank eines Ausbaus der Scheune ist alles ein bisschen einfacher geworden. Und körperlich weniger streng ist es auch.

Leindotter Cameline Samen Jean-Marc Pittet Ferme Freiburg Villarlod Getreide Linsen Erbsen Saat Maschine Öl Schweizer Berghilfe
Villarlod/FR

Die kleinen Samen mit der grossen Wirkung

Die Leindotter-Pflanze ist unscheinbar, ihre Samen sind winzig. Doch sie enthalten sehr viel Omega-3-Fettsäuren. Und sie schmecken gut.

Morissen Val Lumnezia Usteria Mulin Schweizer Berghilfe Restaurant Marcus Caduff Getreidemühle
Morissen/GR

«Mangiar» in der Mühle

In Morissen gibt es kein Restaurant mehr. Die letzte Beiz im Dörfchen im Val Lumnezia schloss vor fast zehn Jahren. Seither fehlt in Morissen ein Treffpunkt für die Bevölkerung.

«Wir brauchen einfach wieder ein Restaurant als Ort der Begegnung», fanden Marcus Caduff und sein Onkel Ueli. Die Idee fand Anklang. Die grosse Mehrheit der Dorfbewohner und Ferienhausbesitzer unterstützte sie und war auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen.

Schweizer Berghilfe Semsales Ferme des Planches Hirsche Rothirsche Hirsch Rothirsch Landwirtschaft Hof Fleisch
Semsales

Hirsche retten die Ferme

Ohne Rothirsche wäre die Ferme des Planches keine «Ferme» mehr. Und ohne die Schweizer Berghilfe sässen die Besucher des Hofs im Regen.

Dichter Nebel streicht um das Bauernhaus im freiburgischen Semsales. Beim Näherkommen fällt zuerst ein grosser Zaun auf. Dahinter zeichnen sich die Abdrücke von grossen, eleganten Tieren ab. Aber was es für Tiere sind, das lässt sich im Nebel nicht erkennen.

Zbinden Rüschegg Schwarzenburg Markt Gemüse Feld Ernte Federkohl Wintergemüse Velo Salat
Rüschegg

Auch bei Frost raus aufs Feld

Am Freitag wird Gemüse geerntet. Das ist bei Zbindens aus Rüschegg im Kanton Bern seit fast 40 Jahren so. So lange verkauft die Familie ihr Gemüse schon an einem Stand am samstäglichen Markt in Schwarzenburg.

aufmacher Reto Raselli Kräuterkönig Puschlav Val Poschiavo Kräuter Gewürze Tee Felder Prix Montagne

Kräuter, so weit die Nase reicht

Die Welt der Kräuter ist die Welt von Reto Raselli. Im Puschlav produziert der Bergbauer seit über 30 Jahren Tees und Gewürze.

Ein unscheinbares, weisses Haus, direkt am See, umgeben von hohen Bergen. Früher war es  ein Stall, doch heute dringt gedämpfter Maschinenlärm nach draussen. Sobald man hineinkommt, ist das, was das Gehör meldet, jedoch plötzlich unwichtig, und die Nase übernimmt. Es riecht so intensiv nach Kräutern, dass alle anderen Sinne für kurze Zeit in den Hintergrund rücken. Willkommen in der Welt von Reto Raselli, dem Kräuterkönig vom Puschlav. 

 Nidwalden Bienen Imker Oberrickenbach Honig Brigitta Charly Burch Nektar Bienenkästen Lehrbienenstand Oxalsäure Bienenstöcke Milben Wolfenschiessen

Ohne Bienenstiche geht es nicht

Noch halten die Nidwalder Bienen Winterruhe. Schon bald werden sie sich aber schon wieder auf die Suche nach wertvollem Nektar machen. Einige davon auch von Bienenkästen aus, die im neuen Lehrbienenstand des Bienenzüchtervereins Nidwalden stehen.

aufmacher Grappa Mergoscia Verzasca Destillerie Berghilfe Moreno Wildhaber Schnaps Alkohol
Mergoscia/TI

Ein betörender Duft

In den abgelegenen Tessiner Dörfern brennt heute noch fast jede Familie ihren eigenen Grappa. Auch in Mergoscia im Verzasca-Tal. Dort hat die Schweizer Berghilfe die Sanierung eines Gemeinschafts-häuschens unterstützt – inklusive Dorf-Destillerie.

Emscha Käserei Käse Schafe Milchschafe Schafkäse Füürabe-Chäsli Entlebuch Peter Hofstetter

Hier dreht sich alles ums Schaf

Aus einem kleinen Bergbauernbetrieb hat Familie Hofstetter eine weitherum bekannte Schafmilch-Käserei gemacht. Jetzt geht die Erfolgsgeschichte weiter. 

Der Rohbau ist unübersehbar. Er steht für Aufbruch, Fortschritt und Zukunft. Schon bald sind die Gerüste weg, die vielen Lieferwagen der Handwerker vom Vorplatz verschwunden. Dann hat Familie Hofstetter ein wichtiges Ziel erreicht: Die Schafmilch-Käserei Emscha geht in eine neue Phase.

Alpenhirt Graubünden Tschiertschen Trockenfleisch Bündnerfleisch Bindefleisch Adrian Hirt
Tschiertschen

Bündnerfleisch wie vom Urneni

Zusatzstoffe wie Salpeter, Pökelsalz oder Nitrat sucht man im Trockenfleisch vom «Alpenhirt» vergebens. Dafür erfährt man bei jedem einzelnen Stück alle Angaben zur Kuh, von der es stammt. Adrian Hirt macht alles ein bisschen anders. Auch die Vermarktung. Einen wichtigen Teil seines Umsatzes macht er mit seinen Slowfood-Produkten im Internet. Darum ist ein perfekt funktionierender Webshop unverzichtbar.

Markthalle Toggenburg Kühe Viehmarkt Wattwil
Wattwil/SG

Vom Muhkonzert zur Schlagerparty

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Der Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Familie Gisler Bauernhof Stall Einsiedeln Kloster Berge
Einsiedeln/SZ

Alte Schale, neuer Kern

Über eine unspektakuläre Aussicht  können sich Bernhard und Saskia Gisler nicht beklagen. Ein Hingucker ist auch  der historische Stall. Doch ohne eine  Modernisierung des Betriebs hätte die junge Bauernfamilie hier keine  Zukunft gehabt.

Curaglia

«Ich wollte lieber Cowboy sein»

Er war einst schneller als Dario Cologna und hätte eigentlich Langlauf-Profi werden können. Doch die Vierbeiner interessierten Christian Unterholzner mehr als die zwei Bretter. Heute ist der junge Südtiroler Cowboy, Hundeflüsterer und seit Kurzem auch noch Bio-Schafbauer in der Surselva.

aufmacher Vicosoprano Bergell Tarcisio Pedroni Hofkäserei Käse Bauernhof Schweizer Berghilfe Unterstützung Kuh Kühe Milch Schotte
Vicosoprano/GR

Glücksfall im Bergell

Käser wurde Tarcisio Pedroni aus der Not heraus. Heute produziert er auf seinem Hof im Bergell gefragte Spezialitäten, und es geht ihm und seiner Familie besser denn je zuvor.

Am Anfang war ein Streit. In der Käsereigenossenschaft im Bergell war man sich uneinig über die Zukunft. Landwirt Tarcisio Pedroni aus Vicosoprano hatte andere Ansichten als der Vorstand. Die erst sachliche  Diskussion rutschte ins Persönliche ab, und die Auseinandersetzung gipfelte darin, dass Tarcisio aus der Genossenschaft ausgeschlossen wurde.

Hotel Jaun
Jaun/FR

Das Hotel bleibt im Dorf

Was tun, wenn das einzige Restaurant und Hotel im Dorf plötzlich geschlossen wird? Für drei Jauner war der Fall klar: handeln. Sie kauften das Hotel zum Wasserfall kurzerhand. Jetzt wird es mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe saniert.

Rössliskilift Rueras
Rueras/GR

Der Erfinder des 3-PS-Skilifts

Im Leben von Edi Hess dreht sich alles um Pferde. Sie haben ihn vor 30 Jahren in die Surselva geführt, haben ihn zum Kutscher, dann zum Bergbauern und schliesslich sogar zum Skiliftbesitzer gemacht. Zum Besitzer eines Skilifts, bei dem die Kinder den Weg hinauf mindestens so sehr lieben wie die Fahrt nach unten.

Konsumgenossenschaft Ausserberg
Ausserberg

Keine Panik, wenn die Kühlvitrine lärmt

Wann steigt sie endgültig aus? Diese bange Frage stellten sich die Betreiberinnen des Dorfladens in Ausserberg jedes Mal, wenn die Kühlmaschine wieder komische Geräusche machte. Dank der Schweizer Berghilfe ist nun für Ersatz gesorgt.

Roggen Oberwallis
Grafschaft

Die Wiedergeburt des Roggens

Oberwalliser Roggenbrot ist jedem Feinschmecker ein Begriff. Aber die Hauptzutat, der Bergroggen, wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer weniger angebaut. Die Genossenschaft Grafschaft Kultur stemmt sich gegen den Trend. Einwohner und Touristen gleichermassen bauen Roggen an, mahlen Mehl und backen Brote. Um das Korn verarbeiten und lagern zu können, kaufte die Genossenschaft einen alten Stadel, der zur Zeit mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe wieder nutzbar gemacht wird.

Joos Hofstatt Tenna Familie Bergbauern Landwirtschaft Hofladen Wohnhaus Umbau Bio Schweizer Berghilfe Unterstützung
Tenna/GR

«Wir profitieren heute noch täglich»

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig dus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Der Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Bonderalp/BE

Doch nochmals bauen

Eigentlich wollte Hans Fuhrer nie mehr bauen. Eigentlich war er zufrieden mit seiner gepachteten Alphütte. Aber «eigentlich» zählt nicht, wenn ein Feuer alles zerstört und neue Tatsachen schafft.

buurebeizli dergeten stauffacher esther miriam toggenburg landwirtschaft schweizer berghilfe unterstützung eistee lokale spezialitäten gastwirtschaft restaurant
Dergeten/SG

Die Beiz – eine Familiensache

Angefangen hat alles vor 16 Jahren mit einem Gartentisch und einem Sonnenschirm vor dem Bauernhaus. Heute sind die gut 50 Plätze des «Buurebeizli Dergeten» oft komplett besetzt. So oft, dass Familie Stauffacher einen weiteren Ausbauschritt wagt.

Familie Marmet, Le Couvent
Le Couvent/VD

Endlich daheim im neuen Daheim

Die ausgedehnten Langlaufloipen ziehen im Winter viele Besucher nach Le Couvent. Familie Marmet kam vor 13 Jahren nicht wegen des Sports hierher. Dafür blieb sie gleich für immer.

Aurigeno

«Wir wollen auf der Alp alt werden»

Der Stall, das Weideland, der Grossteil der Tiere – alles war nur gepachtet. Den Kleinbauern Lucia und Marco Salmina bleibt nach der Pensionierung nur noch eine kleine Rente. Und die Alphütte auf Capoli im Valle Maggia. Dort oben betreiben sie weiterhin Alpwirtschaft. Weil sie sich ein Leben ohne nicht vorstellen können.

Hauteville Schafe Alp Le Croset Familie Pasquer Sévérine Josquin Schweizer Berghilfe Unterstützung
Hauteville/FR

Mit Schafen geschafft

In die Fussstapfen seines Grossvaters treten und Älpler werden – das wollte Josquin Pasquier schon als kleiner Bub. Zusammen mit seiner Frau Séverine und über 100 Schafen hat er sich den
Traum vom Leben und Arbeiten auf der Alp in den Greyerzer Bergen erfüllt.

Kita Gogwärgi
Lax

Eine Kita gegen die Abwanderung

Um der Abwanderung entgegenzuwirken braucht es Stellen im Berggebiet. Aber auch die nötige Infrastruktur für junge Familien. Die Kita Gogwärgi sorgt für beides.

Luthern

Den Traumberuf gefunden

Manchmal liegt das Gute so nah. Joel Wechsler fand seine Traum-Lehrstelle gleich um die Ecke, bei der Napf-Chäsi in Luthern.

Grossfamilie Buchs
Im Fang

«Es ist immer jemand in der Nähe»

Aufwachsen in den Bergen, mit neun Geschwistern – wie ist das? «Schön», sagt Stefan. «Es ist immer jemand in der Nähe, den man gern hat.»

Gadmen

Ein neues Zuhause

Im Grin bei Gadmen haben Christian Feuz und Isa Oggier aus einem verfallenen Bauernhaus ein Daheim gemacht. Für sich, für ihre drei Kinder und für eine Handvoll Jugendlicher und junger Erwachsener, die in der Gesellschaft alleine nicht zurechtkommen.

Luchsingen

«Beim Abbrechen sind wir immer dabei»

Einmal pro Jahr werden die Lehrlinge der Reishauer AG zu Bergversetzern. Zum Lehrlingslager gehört beim Industriebetrieb aus Wallisellen bereits seit 1972 ein Arbeitseinsatz im Berggebiet. Dieses Jahr packen die Jungen in Luchsingen im Glarnerland an.