Projektkarte

Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".
Soazza/GR

Die Riesen von Soazza

In Soazza im Misox stehen die ältesten Kastanienbäume der Schweiz. Das Besucherzentrum Nosal bietet Unterkunft für Schulklassen und Gruppen, die bei der Pflege des Kastanienhains helfen.

Pascal Rachet
Le Brassus/VD

Rund um den Vacherin

Seit jeher prägt die Uhrenindustrie das Vallée de Joux. In der Holzwerkstatt von Pascal Rachet jedoch gibt die Vacherinproduktion den Takt vor. Zwischen September und April stellt er über 450 000 der runden Holzschachteln her, in denen der Weichkäse verpackt wird.

Boucherie Junod
Corgémont/BE

Der Chasseral auf dem Teller

Lokal, lokaler, Boucherie Junod. Der Junge Metzger Alexandre Junod setzt ganz auf Produkte der Bauern aus dem Regionalpark Chasseral. 90 Prozent  aller in seinem frisch renovierten Laden verkauften Produkte tragen das Label «Jura bernois Produits du terroir».

Regula Amstutz
Obbürgen

Leben auf dem Beerenstock

2018 war für Familie Amstutz das Jahr, in dem alles zusammenkam. Nicht nur ein Haus bauen und den bei einem Unwetter beschädigten Stall reparieren.  Nein, auch aus dem Bürgenstock einen Beerenstock machen.

Käserei Stofel
Unterwasser

Aus den Lausbuben wurden junge Männer

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Den Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Gada Floristik
Appenzell/AI

Adventskränze aus dem Schweinestall

In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich der Hof von Familie Fuchs zu einer einzigen grossen Deko-Werkstatt. Aus der ganzen Ostschweiz kommen Interessierte, um unter der Leitung von Bäuerin Sonja Fuchs ihren ganz persönlichen Adventskranz zu kreieren.

Alp Site
Zweisimmen/BE

Das ganze Jahr über z'Alp

Ein wunderbares Langlaufgebiet, Winterwanderwege, eine tolle Schlittelpiste – und weit und breit keine offene Beiz? Dagegen muss man etwas tun, fanden Nadja und Simon Santschi.

Im Sommer ist das Rundholzstübli auf der Alp Site im Simmental schon seit Jahren eine Beiz. Nebst Kühe hüten, Melken und Käsen kümmern sich hier Nadja und Simon  Santschi um ihre Gäste. Das sind Wanderer und Spaziergänger, immer häufiger aber auch Gruppen. Bei Familienfesten ist Raclette und Fondue aus dem selbst gemachten Alpkäse genauso beliebt wie bei Firmenanlässen.

Mathon/GR

Der Wohlfühl-Fels

Ein kleines Berghotel aus natürlichen Baustoffen: Diesen Traum haben sich Marianne Peyer und Lukas Hug im Bündnerischen Mathon verwirklicht – und damit das Dorf belebt. Bis dahin war es ein weiter Weg, der im Zug von Luzern nach Aarau eine entscheidende Wendung nahm.

Glarus/GL

Auf weitere 555 Jahre

Das Zigerstöckli ist nicht nur das älteste Markenprodukt der Schweiz, es gab dem ganzen Glarnerland seinen Spitznamen. Damit das Zigerstöckli auch in Zukunft aus dem «Zigerschlitz» in die ganze Welt hinausgetragen werden kann, waren in der einzigen verbliebenen Zigerfabrik Investitionen nötig.

Brione/TI

Der Daniel Düsentrieb des Verzascatals

Wenn irgendwo im Verzascatal eine Maschine oder  ein technisches Gerät kaputt geht, kommt Fabrizio  Bacciarini zum Einsatz. Der Daniel Düsentrieb  des Verzascatals flickt nicht nur alles, er konstruiert  auch selber Maschinen. Nach jahrelanger Planung  kann er nun endlich eine richtige Werkstatt bauen.

Suen/VS

Die Alp für Geniesser

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Den Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden

Guttannen/BE

Aus Idealismus zum Hotelier

Sieben Jahre lang war das Hotel Grimsel Passhöhe geschlossen. Jetzt erstrahlt es in neuem Glanz. Familie Brog hat das Passhotel zu einem Ziel für Geniesser und Naturliebhaber gemacht. 

Scharans/GR

Pfirsichgrüsse aus Tadschikistan

Was dem Wallis die Aprikosen sind, sollen Pfirsiche für Graubünden werden. Zumindest, wenn es nach Andi Schmid geht. Er ist daran, neue Sorten zu züchten, die dem rauen Bergklima trotzen. Dazu kreuzt er in Scharans alte Sorten aus der Schweiz mit solchen aus Zentralasien.

Vella/GR

Doppelzimmer mit Körbchen

Am Hang oberhalb des Dorfes mit Ausblick auf das Val Lumnezia steht es, das Hotel Gravas. Trotz seiner tollen Lage steckte das über 30-jährige Hotel in der Krise. Die Rettung kam auf vier Pfoten.

Wolle Verzasca
Sonogno/BE

Wo Wolle wieder wertvoll wird

Schafwolle aus dem Verzascatal ist das Grundprodukt für unterschiedlichstes Kunsthandwerk, das in Sonogno erfolgreich an Touristen verkauft wird. Dank einer selbst entwickelten Maschine muss die Wolle zum Waschen endlich nicht mehr nach Italien geschickt  werden.

Erlebnis Energie Entlebuch
Entlebuch/LU

Saubere Energie erkunden

Ob Wasser, Holz, Torf, Erdgas, Sonne oder Wind: Seit jeher nutzt der Mensch die natürlichen Energiequellen. Das zeigt sich eindrücklich auf dem Themenwanderweg «Erlebnis Energie Entlebuch».

Hotel Nest- und Bietschhorn, Blatten
Blatten/VS

Zurück zum Glück

Esther Bellwald ist im kleinen Weiler Ried im Lötschental aufgewachsen. Zwischen Küche und Rezeption im Hotel der Eltern. Mit 16 zog es sie raus in die weite Welt. Jetzt ist sie zurück, mitsamt ihrer eigenen Familie und vielen Ideen für das Hotel der Eltern, das sie kürzlich übernommen hat.

Witschi, Süderen
Süderen/BE

«Vegetarier ist hier niemand»

Wenn die Schweizer Berghilfe ein Projekt unterstützt, hilft sie damit der Bergbevölkerung nicht nur  kurzfristig aus der Klemme, sondern ermöglicht eine langfristige positive Entwicklung. Der Beweis liefert ein Blick zurück auf Projekte, die vor zehn Jahren in der «Berghilf-Ziitig» vorgestellt wurden.

Familie Rupp, Vadura
Vadura/SG

Endlich warm

Familie Rupp hatte keinen leichten Start ins Bauernleben. Gerade, als es finanziell endlich anfing, nach oben zu gehen, gab der Holzofen in der Küche, mit dem sie das ganze Haus heizten, den Geist auf.

Familie Lerch, Les Reussilles
Les Reussilles/BE

Der Hof der zweisprachigen Kühe

Die Kühe von Familie Lerch machen nicht nur «muuh», sondern auch «meuh». Der Bauernhof in Les Reussilles im Berner Jura liegt genau auf der  Sprachgrenze. Im neuen Stall können Lerchs nun eine etwas grössere Herde «zweisprachiger» Kühe halten.

Familie Seiler, Brigels
Brigels

Beim Stallbau packen alle an

Jeder Stallbau ist ein Abenteuer. Vor allem ein finanzielles. Wenn man wie Familie Seiler kurz zuvor bereits das Wohnhaus sanieren musste, dann ist man manchmal sogar froh, wenn es mit der Baubewilligung etwas länger dauert.

Verschnaufpausen sind Mangelware bei Familie Seiler: Einstieg in die Landwirtschaft mit gepachtetem Hof, Sanierung des Wohnhauses, Kauf des Hofes und Erweiterung des Stalls. All das innert 15 Jahren. Dazwischen ein kaputtes Knie und eine Hüftoperation. Daneben Ämter bei der Sennerei- und der Alpgenossenschaft. Und vier Kinder.

Sennerei Splügen
Splügen/GR

Erfolgsrezept Vielfalt

Sie ist klein, die Sennerei Splügen. Käser Jürg Flükiger und sein Team verarbeiten die Biomilch von lediglich acht Bergbauern. Umso grösser ist dafür die Auswahl an produzierten Spezialitäten.

Holzen Schangnau
Schangnau/BE

Zwischen Stall und Wald

Die Arbeit im Wald gehört für Familie Gerber aus Schangnau bereits seit Generationen zum Bauern-Alltag dazu. Markus Gerber hat die Familientradition auf die nächste Stufe gehoben. Heute ermöglicht er mit seiner kleinen Holzer-Firma einer Handvoll weiterer Bauern einen wichtigen Nebenerwerb.