Sie sind hier

Sportho GmbH

Im Walliser Bergdorf Bellwald wird ein Gerät gebaut, mit dem cerebral gelähmte Menschen aufrecht gehen können. Der «Thomy-Walker», ist eine Entwicklung von Thomas Ruepp und seiner Firma Sportho.

Juli 2018 / 

Er ist ein Vollblutunternehmer, dieser Thomas Ruepp. Aber einer, dem die Menschen am Herzen liegen. Als er 1993 das Orthopädiegeschäft des Vaters in Basel übernahm, hielt er am Kundensegment «Menschen mit Behinderung» fest, auch wenn das nur ein kleiner Markt ist. Denn ihm geht es nicht in erster Linie um Gewinn, sondern vielmehr um Fortschritt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: «Unser Ziel ist es, Menschen mit einer cerebralen Bewegungsstörung das Laufen zu ermöglichen, und sie in aufrechter Position am Geschehen teilnehmen zu lassen.» Ein Resultat dieser Bestrebung ist der Thomy-Walker. Mit diesem Gestell auf Rädern können sich Menschen, deren motorische Fähigkeiten grundsätzlich vorhanden, durch eine Schädigung des Nervensystems jedoch gestört sind, aufrecht und in einem natürlichen Gang fortbewegen. Wie aber kam der Thomy-Walker in die Walliser Berge?

Bellwald ist seit vielen Jahren Thomas Ruepps zweites Zuhause. Hier verbringt der leidenschaftliche Berggänger Wochenenden und Ferien. Er kennt die Leute im Dorf und die Leute kennen ihn. Deshalb überlegte er nicht lange, als es 2008 darum ging, einen Standort für die Produktion des Thomy-Walkers zu finden. «Ob er in einem Bergdorf oder in Basel Stadt zusammengebaut wird, spielt keine Rolle», sagt Ruepp. «Die Einzelteile müssen so oder so von unseren Zulieferern in Disentis und Niederwald hertransportiert werden.» Aber Ruepp wäre kein guter Unternehmer, wenn er nicht auch klare Standortvorteile in Bellwald sähe, wie etwa tiefere Mietzinse. Entscheidend war für ihn jedoch ein anderer Faktor: «Die Leute hier sind richtige Macher, die sind zuverlässig, packen an. Und genau das entspricht unserer Firmenphilosophie.» 

Schritt für Schritt zu mehr Bewegung in Bellwald

Für Bellwald ist die Sportho ein Gewinn. «Vier Arbeitsplätze mag nicht nach viel klingen, doch für unser Dorf sind sie enorm wichtig», hebt Gemeindepräsident Martin Bittel hervor. Dass sie nicht jeden Tag weit ins Tal pendeln oder gar aus Bellwald wegziehen müssen, darüber sind auch die Angestellten der Sportho froh. «Es ist ein grosses Glück, dass ich hier im Dorf einen Job in meinem Fachbereich ausüben kann», sagt Konstrukteur Roland Wirthner.  

Auch der Bellwalder Tourismus profitiert von der Sportho. Gemeinsam mit der Stiftung Cerebral iniziierte Ruepp das Dualskifahren in Bellwald. Der Dualski ist eine Sitzschale auf zwei Carvingskis, womit gehbehinderte Menschen in Begleitung oder auch alleine auf die Skipiste können. Die Vermietung der Dualskis bringt jährlich gegen hundert gehbehinderte Gäste mit ihren Familien ins Dorf.

Aus Bellwald werden die Thomy-Walker in die ganze Schweiz und nach Deutschland geliefert. Alleine in der Schweiz sind 450 davon im Einsatz. Thomas Ruepps Vision ist es, gehbehinderten Menschen auf der ganzen Welt zum Laufen zu verhelfen. Am Standort Bellwald will er auf jeden Fall festhalten und plant bereits, die Werkstatt auszubauen.

Peter Niederer:

«Der Thomy-Walker ist ein Produkt, dessen Herstellung hochqualifizierte Arbeitskräfte erfordert. Wenn solche Arbeitsplätze in Randregionen angeboten werden, schafft das automatisch auch neue Perspektiven für jüngere Generationen.» 

Abstimmen

 

Steckbrief

ProjektnameSportho GmbH

Ort: Bellwald/VS

Projektverantwortlicher: Thomas Ruepp, Sporto GmbH, Geschäftsleiter

Projektstart: 2008

Anzahl Mitarbeitende: 4 Vollzeitstellen

Produkte: Thomy-Walker, Dualski, Rollstühle und weitere orthopädische Geräte

Kontakt: www.sportho.ch

 

 
▴ Seitenanfang
Thomas Ruepp und sein Team in Bellwald haben den Thomy-Walker entwickelt. Damit können sich Menschen mit einer cerebralen Bewegungsstörung in aufrechter Haltung fortbewegen.
Das orthopädische Hilfsmittel wird in der Werkstatt in Bellwald konstruiert und zusammengesetzt.
Konstrukteur Roland Wirthner zeichnet die verschiedenen orthopädischen Hilfsmittel am Computer und entwickelt sie ständig weiter.
Die Einzelteile werden von auf Medizinaltechnik spezialisierten Industriebetrieben aus Disentis und Niederwald bezogen.
In der Werkstatt werden die Einzelteile zu massangefertigten Geräten, wie dem Thomy-Walker zusammengebaut.
Von den Orthopäden erhalten die Werkstattmitarbeiter Bestellungen mit den genauen Massangaben.
Nach diesen Angaben wird jeder Thomy-Walker millimetergenau eingestellt.
Für Bellwald ist die Sportho GmbH eine grosse  Bereicherung.
Gemeindepräsident Martin Bittel: «Vier qualifizierte Arbeitsplätze sind für ein kleines Dorf wie Bellwald eine ganze Menge.»
Sportho hat auch den Dualski nach Bellwald gebracht, eine Sitzschale auf Skis, mit dem Gebehinderte selbständig oder in Begleitung auf die Piste können.
Marcel Paris, Geschäftsführer der Schneesportschule Bellwald koordiniert die Vermietung der Dualskis. Jährlich profitieren um die hundert Gehbehinderte von dem Angebot.

Fotogalerie: Sportho GmbH