Wyssen Avalanche Control AG Reichenbach Bern Lawinenschutz Detektion Sicherheit Innovation Lawinen Software Sprengung
Sie sind hier

Wyssen Avalanche Control AG

Schutz vor Lawinen für Strassen, Eisenbahn und Skipisten gewährleisten: Darum kümmert sich die Wyssen Avalanche Control AG. Mit einem speziellen Mast, der im Gelände verankert ist, werden Lawinen präventiv gesprengt. Dies geschieht ferngesteuert mit Hilfe einer eigens entwickelten Applikation für Tablet-Computer und Smartphones.

Juli 2017 / 

„Sicherheit und Innovation, das sind die beiden Grundpfeiler unserer Arbeit“, erzählt Sam Wyssen, Geschäftsführer von Wyssen Avalanche Control AG. Das Angebot der Firma aus Reichenbach beinhaltet nebst den ferngesteuerten Sprenganlagen auch Lawinendetektionssysteme, Softwarelösungen und Dienstleistungen – alles zur Sicherung von wichtigen Verbindungstrassen, Eisenbahnlinien oder Skipisten. Mit der Herstellung dieser Produkte rund um die Lawinensicherung sind am Hauptsitz in Reichenbach insgesamt 13 Mitarbeitende beschäftigt. Nicht nur in der Produktion, sondern auch in den Büros, in denen Ingenieure tüfteln, konstruieren und die Applikationen weiterentwickeln. Dazu kommen sieben Mitarbeitende in den eigenen Niederlassungen in Österreich, Norwegen, Kanada und Chile.

Hightech zur Lawinensprengung

Besondere Konzentration wird auf den „Kopf“ des Sprengmasts gerichtet. Darin befinden sich eine Steuerung und zwölf Sprengladungen. Diese werden jedes Jahr zu Beginn der Saison von einem Helikopter auf dem jeweiligen Mast montiert, der fest im Berg verankert ist. Gesprengt wird mit Hilfe einer Webapplikation, welche von jedem internetfähigen Gerät wie Computer, Tablet oder Smartphone bedient werden kann. Diese Lösung ermöglicht zudem eine 24-Stunden-Überwachung der Sprengmasten. Auf diese Weise können Fehlerquellen vorbeugend erkannt und behoben werden. Hat ein Mast eine Störung, bekommen die Support-Mitarbeiter eine Meldung. Dann müssen sie eine Fernwartung vornehmen, oder direkt ins Gebiet fahren, um die Reparatur vorzunehmen. Dies kann durchaus mitten in der Nacht oder bei Wind und Wetter sein. Teilweise ist dafür ein anstrengender „Ausflug“ auf den Tourenskiern vonnöten. André Wäfler, Support-Mitarbeiter bei der Wyssen Avalanche, sagt: „Dafür werden wir anschliessend mit einer schönen Abfahrt belohnt.“

Bei der Wyssen Avalanche Control AG arbeiten auch Lehrlinge. Alexander Heim, Polymechaniker im 3. Lehrjahr: „Mir gefällt, dass das, was wir hier in einem kleinen Betrieb fertigen, auch weltweit gebraucht wird. Und natürlich, dass ich in den Bergen arbeiten kann.“ Die Masten der Wyssen Avalanche Control AG stehen nicht nur auf der ganzen Welt verstreut, sondern auch direkt im Berner Oberland. David Wandfluh, Betreiber des Berghotels Oeschinensee, sagt zum Mast in der Nordflanke vom Doldenhorn gegenüber: „Wir sind natürlich froh, dass die Firma Wyssen mit dem Lawinensprengmast für die Sicherheit unserer Hotelgäste und der vielen Schlittler und Eiskletterer sorgt.“ Zu den Kunden der Wyssen Avalanche Control AG zählen neben Bergbahnen auch Gemeinden und Strassenverwaltungen. Wyssen ist Marktführerin in der Schweiz und in Österreich. Auch in Norwegen und Kanada finden ihre Produkte bereits Verwendung, und mit Chile und den USA werden gerade zwei neue Märkte erschlossen. Sam Wyssen: „Unser Erfolg im Ausland ist nur dank der hohen Leistungsbereitschaft und der Identifikation meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unserer Firma möglich. Nicht selten helfen sich die Teammitglieder auch mitten in der Nacht gegenseitig aus, wenn ein Problem in einer anderen Zeitzone, wie zum Beispiel Kanada, zu lösen ist.“

Jury-Mitglied Sandra Weber:

Die Wyssen Avalanche vereint das uralte Wissen über Schnee und Lawinen ihrer Mitarbeiter gekonnt mit modernsten Technologien und schafft es so, ihre Produkte weltweit zu verkaufen. Einmal mehr haben mich die Berner Oberländer sehr beeindruckt.

Abstimmen

 

Steckbrief
 

Projektname: Wyssen Avalanche Control AG

Ort: Reichenbach/BE

Projektträger: Samuel Wyssen, Geschäftsführer

Projektstart: 2000

Anzahl Mitarbeitende: 13 Vollzeitangestellte im Berner Oberland plus 7 in Niederlassungen

Produkte: Lawinensprenganlagen, Monitoring, Software, Lawinendienstleistungen 

Kontakt: www.wyssenavalanche.com

 

 
▴ Seitenanfang
In Reichenbach im Kanton Bern steht die Firma Wyssen Avalanche Control AG. Sie ist spezialisiert auf Lawinenschutz.
Ihr Hauptprodukt ist der Lawinensprengmast. Dieser ist fix im Gelände angebracht und ermöglicht die präventive Fernsprengung von Lawinen mit Hilfe einer App für Smartphones und Tablets.
Diese App ist einfach zu bedienen, aber natürlich mindestens so gut geschützt wie ein gängiges E-Banking-System.
Der Kopf des Masts ist mit zwölf Sprengladungen gefüllt. Jeweils einer davon fällt per Knopfdruck zu Boden, explodiert und löst auf diese Weise eine Lawine aus.
Per Helikopter wird der Kopf auf dem Mast angebracht – oder wieder heruntergeholt, sobald wieder Sprengsätze nachgefüllt werden müssen
In diesen Fällen müssen sich die Mitarbeiter der Wyssen Avalanche Control AG warm anziehen.
Eine Demoversion des Lawinensprengmasts steht hinter dem Produktionsgebäude der Wyssen Avalanche Control AG. Der Geschäftsführer Samuel Wyssen zeigt, wie man im Ernstfall hochgeklettern muss, um eine Reparatur vorzunehmen.
Die Reparatur ist normalerweise die Aufgabe von André Wäfler und seinen Support-Kollegen. Hier ist André aber gerade in der Produktion und testet, ob der fast fertige Kopf einwandfrei ist.
Vier Augen sehen mehr als zwei. Deshalb ist vieles bei Wyssen Avalanche Control Teamarbeit.
Der Test des „Kopfs“ beinhaltet auch einen Check am Computer.
Bis der Kopf des Sprengmasts so weit ist, braucht es viel Arbeit.
Ein Mitarbeiter schleift die Metalltrommel, in welche die Elektronik und die Sprengladungen später eingesetzt werden. Das erfordert Hochkonzentration.
Das Tragen von Schutzbekleidung ist für solche Arbeiten unumgänglich.
Dem Geschäftsführer Samuel Wyssen ist es wichtig, die Produkte immer weiter zu entwickeln. Innovation ist neben Sicherheit der wichtigste Grundpfeiler bei Wyssen Avalanche Control AG.
Deshalb tüfteln die Ingenieure in den Büros täglich an der notwendigen Soft- und Hardware für den Lawinenschutz…
…und diskutieren mit ihrem Chef mögliche Optimierungsmassnahmen.
Die Weiterentwicklung der Technik ist das A und O, um auf einem globalen Markt erfolgreich zu sein.
Aber auch die Schweiz ist ein idealer Ort für die Produkte der Wyssen Avalanche Control AG. Auf dem Doldenhorn, an dessen Fuss sich das Berghotel Oeschinensee befindet, steht ein Lawinensprengmast von Wyssen.
Dieser Sprengmast sorgt im Winter für den Schutz der Schlittler, der Eiskletterer sowie der Gäste des Berghotels Oeschinensee.

Fotogalerie: Bilder zur Wyssen Avalanche Control AG