Subsidiäre Hilfe für Corona-Härtefälle

Im Berggebiet sind vielen Klein- und Kleinstbetrieben durch die Coronakrise Einnahmen weggebrochen. In Ergänzung zur öffentlichen Hand bietet die Schweizer Berghilfe Unterstützung für Härtefälle an.

Die Corona-Krise führt bei vielen, bis dahin gesunden Betrieben zu Ertragsausfällen. Bund und Kantone haben verschiedene Rettungspakete geschnürt, um die Einbussen abzufedern. Haben Klein- und Kleinstbetriebe im Berggebiet diese Hilfen ausgeschöpft und stehen dennoch vor existenziellen Schwierigkeiten, können sie bei der Berghilfe subsidiäre Unterstützung beantragen.

Vier Zeitfenster für Gesuchsstellung

Während vier Zeitfenstern von je einem Monat können Betriebe 2021 ein Gesuch für Unterstützung einreichen. Das erste Zeitfenster ist jetzt offen bis zum 4. März. Den Link zum online Gesuchformular finden Sie auf dieser Seite ganz unten.

Da nur eine beschränkte Anzahl an Gesuchen bearbeitet werden kann, nimmt die Schweizer Berghilfe am Ende des Zeitfensters eine Priorisierung vor. Gesuche, die in die engere Wahl kommen, werden detailliert geprüft. Damit stellt die Schweizer Berghilfe sicher, dass die Spendengelder seriös eingesetzt werden.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit ein Betrieb subsidiäre Hilfe beantragen kann:

Haben Sie Fragen?
 Patrick Zollinger
Patrick Zollinger

Grösse und Lage

  • Das Unternehmen hat zwischen einem und 49 Vollzeitäquivalenten und ist somit ein Kleinunternehmen.
  • Das Unternehmen befindet sich in den Bergzonen 2, 3, 4 oder im Sömmerungsgebiet (gemäss Landwirtschaftlicher Zonen-Verordnung des Bundes).
Bergzonen
Als Richtlinie gelten die vom Bundesamt für Landwirtschaft definierten Landwirtschaftlichen Zonengrenzen. Hier finden Sie die Bergzonenkarte der gesamten Schweiz.
Karte
In welcher Bergzone liegt das Unternehmen?

Finanzielle Situation

Chancen auf eine Unterstützung haben Unternehmen, deren Eigenkapitalbasis bedroht bleibt, obwohl ein positiver oder negativer Entscheid betreffend den Hilfsmassnahmen des Kantons vorliegt. Zusätzlich muss die Bank Hand zu einer Problemlösung bieten. Weitere Kriterien sind:

  • Der Ertrag 2020 (gemessen am EBITDA) ist im Vergleich zu 2019 um mindestens 80 Prozent eingebrochen.
  • Das Unternehmen weist ein minimales Anlagevermögen (Sachanlagen) von 1 Mio. CHF zum Anschaffungswert auf.
  • Das Unternehmen wies im Jahr 2019 einen positiven operativen Cashflow aus.
  • Das Unternehmen war per 31.12.2019 nicht überschuldet (gemäss Art. 725 Abs. 2 OR).
  • Bund/Kanton/Gemeinde sind mit weniger als 50% am Unternehmen beteiligt.

Wie kann ich von der Unterstützung profitieren?

1

Gesuch vorbereiten

Bereiten Sie alle unten aufgeführten Dokumente zuerst vor und scannen Sie diese. Sie benötigen alle Dokumente in digitaler Form.

2

Gesuch einreichen

Wenn das Zeitfenster fürs Einreichen offen ist, erscheint unten der Link zur Online Gesuchsstellung. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch die Gesuchseinreichung geleitet und können die vorbereiteten Dokumente hochladen.

3

Gesuch wird geprüft

Nun braucht es Geduld. Da nur eine beschränkte Anzahl an Gesuchen bearbeitet werden kann, nimmt die Schweizer Berghilfe eine Priorisierung vor. Es kann bis zu zehn Wochen dauern, bis Sie einen Entscheid erhalten.

1. Gesuch vorbereiten

Folgende Dokumente benötigen Sie in digitaler Form für die Einreichung eines Gesuchs:

  • Entscheid des Kantons bezüglich Härtefallhilfe (Darlehen, Bürgschaften, A-fonds-perdu Beiträge)
  • Bankgeheimnisentbindung durch Hausbank
  • Liquiditätsplanung
  • Angaben zur Auftragslage (Auftragsbücher)
  • Aktuellste private Steuerveranlagung der HauptgesellschafterInnen (nur AG, GmbH und Einzelunternehmen)
  • Aktienbuch (nur Aktiengesellschaften)
  • Statuten (falls vorhanden)
  • Jahresrechnung 2020 mit Vorjahr
  • Handelsregister-Auszug

Falls in der Jahresrechnung nicht ersichtlich, benötigen Sie zudem:

  • Berechnung EBITDA 2020 mit Vorjahr
  • Geldflussrechnung 2020 mit Vorjahr
  • Versicherungspolice der Sachanlagen (Nachweis der minimalen Sachanlagen von 1 Mio. CHF zum Anschaffungswert)

Und zuletzt können Sie schon den Fragebogen subsidiäre Hilfe für Corona-Härtefälle herunterladen und ausfüllen.

2. ​Gesuch jetzt einreichen

Registrieren Sie sich und füllen Sie das Gesuchformular direkt online aus.

Häufige Fragen

Ich weiss nicht, ob ich die Kriterien erfülle. An wen kann ich mich wenden?

Sie können direkt Patrick Zollinger anrufen unter Tel. 044 712 60 63 oder ihm ein Mail senden an patrick.zollinger@berghilfe.ch.

In diesem Zeitfenster werde ich noch nicht bereit sein, meine Unterlagen einzureichen. Wie lange läuft dieses Programm?

Das Programm läuft bis Ende 2021 mit vier Zeitfenstern. Das jeweils aktuelle Zeitfenster wird auf dieser Website publiziert.

Kann ich das Gesuch auch per Post einreichen?

Um die Gesuche möglichst rasch behandeln zu können, nehmen wir sie nur online an.

Mein Abschluss 2020 ist noch nicht definitiv. Soll ich ihn trotzdem einreichen?

Uns ist bewusst, dass die Abschlüsse 2020 in den wenigsten Fällen bereits definitiv sind. Bitte reichen Sie stattdessen den provisorischen Abschluss ein.

Kann das Kriterium der EBITDA-Einbusse auch auf nur einen Unternehmensbereich angewandt werden?

Wir betrachten das gesamte Unternehmen. Die Anwendung des EBITDA-Kriteriums nur auf einzelne Unternehmensbereiche ist nicht zulässig.

Was ist eine Bankgeheimnisentbindung? Weshalb benötigt die Berghilfe diese?

Mit der Bankgeheimnisentbindung muss sich Ihre Hausbank gegenüber der Berghilfe in Ihrem Fall nicht mehr an die Geheimhaltungspflicht halten. Nur so können wir von der Bank relevante Informationen für die Gesuchprüfung erhalten.

Wer prüft mein Gesuch?

Die Gesuche werden von ehrenamtlich tätigen Experten der Schweizer Berghilfe geprüft. Der Entscheid wird von einem ebenfalls ehrenamtlich tätigen Ausschuss gefällt.

Wie werden die Gesuche priorisiert?

Die Gesuche werden gemäss den Zielsetzungen der Berghilfe priorisiert. Um die Abwanderung aus peripheren Bergtälern durch die Coronakrise zu verhindern, ziehen wir u.a. die Anzahl der gefährdeten Arbeitsplätze und die Abgeschiedenheit des Unternehmensstandorts bei.

Wie hoch ist der Unterstützungsbeitrag?

Die Höhe richtet sich nach dem individuellen Bedarf, den unsere Ehrenamtlichen bei einem Unternehmen feststellen.

Ich habe beim Kanton noch keine Härtefallhilfe beantragt. Wo kann ich das tun?

Die Liste aller Links zu den kantonalen Stellen lautet: https://covid19.easygov.swiss/haertefallkontakte-kantone/