Ingenieure der Berge

Ingenieure der Berge

Die Firma Mécatis in Isérables produziert technische Geräte und bietet wertvolle Arbeitsplätze. Dank einer neuen Fräsmaschine werden weitere Stellen geschaffen.

«Unsere Kunden staunen, wenn sie uns das erste Mal besuchen», sagt Samuel Vuadens, Gründer von Mécatis. Zum Sitzungszimmer führt kein Lift, sondern die Schwebebahn, die das Walliser Bergdorf Isérables erschliesst. Die Räume von Mécatis sind direkt im Gebäude der Bergstation untergebracht. Die Firma hat sich auf Konstruktion und Bau von komplexen technischen Geräten spezialisiert. Sie produziert Kleinserien für die Uhrenindustrie, Prototypen für die Bahntechnik, Einzelteile für Industriemaschinen.

Für Isérables ist Mécatis ein Glücksfall. Die Firma bietet dem Bergdorf ein Dutzend hochwertiger Arbeitsplätze. Und es werden noch mehr. Durch den Kauf neuer Maschinen kann Mécatis Arbeiten, die bisher an Firmen im Flachland vergeben werden mussten, selbst erledigen. Weil der jungen Firma das Vermögen fehlt, um diesen Ausbauschritt zu stemmen, sprang die Schweizer Berghilfe ein und übernahm einen Teil der Kosten einer Fräsmaschine. Der erste zusätzliche Polymechaniker ist bereits angestellt.

Text und Bilder: Max Hugelshofer

Erschienen im August 2013

Das Projekt in Kürze

  • Maschinenbaufirma
  • Fräsmaschine
  • Isérables/VS