Moderne Weiterbildung im abgelegenen Bergtal

Moderne Weiterbildung im abgelegenen Bergtal

Das Informatik-Zentrum von Vicosoprano wurde mit einer modernen PC-Infrastruktur ausgestattet.

Dank Computern rückt das Bergell zumindest virtuell näher an die Aussenwelt. Im Informatik-Zentrum von Vicosoprano können sie von Schulklassen, Vereinen und Firmen genutzt werden. Einen besonderen Profit ziehen die Lehrlinge daraus, so dass die Chancen gut stehen, dass der Nachwuchs nicht aus dem Bergtal abwandert.

Erwachsenenbildung ist für die Entwicklung unserer Region ganz entscheidend», sagt Maurizio Michael. Dazu gehören auch Computer-Kenntnisse. Um diese zu fördern, wurde 2003 im Bergell der Verein Centro Informatico Bregaglia (CIB) gegründet. Seit letztem Jahr befindet sich das CIB im neuen, modernen Gewerbezentrum in Vicosoprano/GR, wo in zwei Unterrichtszimmern eine unterdessen breite Palette an Weiterbildungskursen angeboten wird. Maurizio Michael, Koordinator und Geschäftsführer des Zentrums, ist begeistert vom Interesse: «Das Angebot nutzen pro Jahr rund 100 Personen aus unserer Bergregion.» Damit das CIB auch in Zukunft zeitgemäss unterrichten kann, hat die Schweizer Berghilfe einen entscheidenden Beitrag geleistet. Mit finanzieller Unterstützung konnte der Verein eine moderne PC-Infrastruktur einrichten. «Ohne diese Hilfe hätten wir die Geräte, die für die Weiterbildungskurse unverzichtbar sind, nicht kaufen können», erklärt Michael. Viele Bewohner des abgelegenen Bergtals belegen Informatik-Kurse, um sich damit beruflich weiterzubilden. «Wir planen auch einen Kurs für Bergbauern, der ganz auf deren Computer-Bedürfnisse ausgerichtet ist», so Michael zu den Zukunftsaussichten. Eine weitere Spezialität des CIB: Bergeller Lehrlinge können interaktiv am Unterricht der Berufsschule im Nachbartal teilnehmen. Er wird via Video-Übertragung von Poschiavo nach Vicosoprano übermittelt. «Gut ausgebildeter Nachwuchs hilft uns, die lokale Wirtschaft zu stärken», sagt Michael.

Das Bildungszentrum stellt die Infrastruktur auch weiteren Interessierten zur Verfügung, wie Michael erzählt: «Weil wir unsere PCs erneuern konnten, werden unsere Räume für den Informatik-Unterricht auch von Schulklassen aus der Region belegt. Zudem nutzen Vereine und insbesondere Firmen die Einrichtungen für Präsentationen, Workshops oder Video-Konferenzen.»Sein Weiterbildungsangebot rundet das Centro Informatico Bregaglia mit Sprachkursen und Kursen mit Themenschwerpunkten aus Kultur und Wirtschaft ab. Video-Übertragungen spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. «Drei- bis viermal pro Jahr übertragen wir live interessante Referate von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft», berichtet Maurizio Michael. «So können unsere Teilnehmer trotz der Abgeschiedenheit unseres Tals Anlässen beiwohnen, die beispielsweise in Lugano, Zürich, im Puschlav oder im Ausland stattfinden. So hatten wir auch schon Gelegenheit, ein Gespräch mit dem ehemaligen Bundesrat Joseph Deiss per Video-Übertragung mitzuverfolgen und konnten ihm sogar Fragen stellen.»

Bilder: Yannick Andrea

Erschienen im Juni 2010

Das Projekt in Kürze

  • Informatik-Zentrum
  • Neue Computer
  • Vicosoprano/GR