Stall bewährt sich immer noch

Stall bewährt sich immer noch

Vor 10 Jahren konnte Familie Ettlin dank der Berghilfe einen neuen Laufstall bauen. Das ist daraus geworden.

Es war nicht leicht, einen Termin zu finden, an dem die ganze Fa-milie Ettlin zu Hause ist. Zwar wohnen noch alle Kinder daheim, aber drei der vier sind schon im Berufsleben, alle machen Ausbildungen, haben Hobbys. Doch an diesem Mittwochabend klappt es. Zackig fährt der älteste Sohn Silvan mit seinem Subaru-Kombi auf den Hof. Er ist Metzger und kommt direkt von der Arbeit. Jetzt muss nur noch Vater Toni aus dem Stall geholt werden, dann sind alle bereit fürs Fa-milienfoto. Seit die Familie zum letzten Mal für einen Fotografen der Schweizer Berghilfe vor dem Haus zusammenstand, sind zehn Jahre vergangen. Erinnern kann sich von den Kindern keines mehr daran. Aber nach einem Blick auf das Bild von damals sind sie sich einig: «Du hattest uns ja schrecklich angezogen, Mami.»

Das Bild erschien im Sommer 2007 in der Berghilf-Ziitig. Damals bauten Ettlins mit Unterstützung der Schweizer Berg-hilfe einen neuen Kuhstall. Der bewährt sich gemäss Vater Toni bis heute. «Die Arbeit ist viel effizienter und auch weniger streng als früher», sagt er. Unterstützung im Stall erhält Toni vom Jüngsten, Christian. Als Mutter Franziska die Berufe ihrer Kinder aufzählt – Silvan Metzger, Corinne Malerin, Melanie Detailhandelsfachfrau –, fällt ihr der fast 14-Jährige ins Wort: «Und ich Bauer.» Für ihn war die Berufswahl schon als kleiner Knirps klar. Und daran hat sich nie etwas geändert. Jetzt fiebert er seinem 14. Geburtstag entgegen, an dem er dann endlich die Traktorenprüfung machen kann. Ein Termin mehr im gut gefüllten Familienkalender.

Text und Bilder: Max Hugelshofer

Erschienen im Juni 2017

Das Projekt in Kürze

  • Bauernfamilie
  • Bau eines Laufstalls
  • St. Niklausen/OW