Erneuerbare Energien aus den Bergen

Wasser, Holz, Sonne: Das Berggebiet hat ein grosses Potenzial für die Produktion erneuerbarer Energien. Jedoch verursacht die Umstellung auf erneuerbare Energien hohe Investitionskosten. Deshalb ruft die Schweizer Berghilfe in ihrer Sammelkampagne dazu auf, Kleinunternehmen im Berggebiet beim Umstieg auf nachhaltig produzierte Energien zu unterstützen.

Bis 2050 soll der Anteil erneuerbarer Energie an der in der Schweiz produzierten Energie deutlich steigen. So will es die Strategie des Bundes. Das Schweizer Berggebiet bietet hierfür ein enormes Potenzial. Zwei Drittel der Wälder liegen im Berggebiet, zwei Drittel der mit Wasser produzierten Energie stammt aus den Bergkantonen und die Berggebiete können mit Solarenergie im Winter viermal mehr Strom liefern als vergleichbare Anlagen im Mittelland.

Jedes Klein- und Kleinstunternehmen im Berggebiet kann dazu seinen Anteil beitragen und zugleich von den eigenen Investitionen profitieren. Dann nämlich, wenn es dadurch seine Betriebskosten senken oder sogar überschüssige Energie verkaufen kann. Doch dazu braucht es gerade am Anfang hohe Investitionskosten. In ihrer diesjährigen Sammelkampagne vom 29. Januar bis 10. Februar 2024 ruft die Stiftung dazu auf, Kleinbetriebe in den Bergen beim Umstieg auf nachhaltig produzierte Energien zu unterstützen.

Medienmitteilung Sammelkampagne 2024

Auswahl weiterer, unterstützer Energie-Projekte

 Photovoltaikanlage auf dem Stall von Familie Boder
Energie
Melken mit der Kraft der Sonne
 Arbeiten vor dem Biomassenkraftwerk in Salouf
Energie
Strom für ein ganzes Dorf
 In Obstalden am Kerenzerberg ist ein neuer Fernwärmeverbund entstanden.
Gewerbe
Unterstützung im Doppelpack
Landwirtschaft
Kreisläufe schliessen
 Die Werkstatt von Gian Caduff in Morissen
Gewerbe
Eine stille Mäh-Revolution
 Das Elektro-Kühlfahrzeug unterwegs am Schamserberg.
Energie
Gemeinsam unter Strom
 Eine Gruppe geniesst das Nachtessen im Restaurant Lonza.
Tourismus
Wärme aus der Erde
 Hans Grünig stellt den Solaranhänger auf.
Energie
Ein Kraftwerk zum Anhängen
 Seit bald zehn Jahren ist die Fernwärmeanlage nun in Betrieb und versorgt 40 Gebäude mit Heizenergie und Warmwasser
Energie
Viel mehr als heisse Luft