Wasser – der Motor der Alpwirtschaft

Wasser – der Motor der Alpwirtschaft

In Zeiten des Klimawandels ist ein angepasstes Wassermanagement für Alpen unabdingbar. Die Schweizer Berghilfe und die Agridea portraitieren fünf zukunftsgerichtete Projekte.

Alpen im Klimawandel - Lernen im Umgang mit Wasser

Wasser ist das elementare Gut der Alpwirtschaft. Der Alpenraum ist bekanntlich besonders stark betroffen vom Klimawandel und sieht sich zunehmend mit langen Trockenperioden und Starkniederschlagsereignissen konfrontiert. Das extrem trockene Jahr 2018 und Trockenperioden wie im März-April 2020 bringen in unser Bewusstsein, dass auch Gebiete, die traditionell genügend Niederschlag aufweisen, plötzlich in Wassernot kommen können. Wie kann die Alpwirtschaft diese neuen Herausforderungen zielführend anpacken?

Die Agridea und die Schweizer Berghilfe porträtieren fünf zukunftsgerichtete Wasserprojekte aus dem Schweizer Sömmerungsgebiet. Durchdachte Lösungen zur Wasserspeicherung und Wasserverteilung sowie innovative, technische Lösungsansätze werden vorgestellt. Beleuchtet sind auch Aspekte der Organisation, der überbetrieblichen Zusammenarbeit sowie des Nutzens von Synergien mit dem Tourismus und dem Energiesektor.

AlpbewirtschafterInnen, AlpeigentümerInnen, BeraterInnen und weitere Akteure sollen von den vorhandenen Erfahrungen und dem vielfältigen Wissen aus den Projekten profitieren und eigene, nachhaltige Strategien entwickeln können.

Wissen aus der Alpwirtschaft, für die Alpwirtschaft.

Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Agridea und der Schweizer Berghilfe. Die Berghilfe unterstützt privatwirtschaftliche Initiativen zur Anpassung an den Klimawandel und fördert den Wissenstransfer. Die Agridea engagiert sich als Wissensdrehscheibe in der Landwirtschaft für innovative und nachhaltige Lösungen im Umgang mit dem Wasser.
Publikation Agridea

Le Suchet – Die afrikanische Steppe der Schweiz

Rances, VD. Die Alp Le Suchet im Waadtländer Jura verfügt über keine eigenen Quellen. Sie ist auf die Sammlung von Regen- und Schmelzwasser angewiesen. Ein neuer Speichersee und ein durchdachtes Verteilsystem stärkt nun die Eigenversorgung und verhindert aufwändige Wassertransporte...

 Alp Le Suchet

Schinboden – Wasserverteilung im Geist der Allmeind

Muotathal, SZ. Plötzlich versiegende Quellen in Trockenheitsjahren stellen die drei Alpen im Gebiet Bergen-Schinboden vor grosse Herausforderungen. Ein sorgfältiges Quellinventar ist Ausgangspunkt für ein nachhaltiges Versorgungssystem mit Wasser, Wasserkraft und dem Fassen von natürlichen Wasserstellen...

 Alp Schinboden

Breccaschlund – Urlandschaft ohne Bäche

Plaffeien, FR. Zunehmende Wasserknappheit und mangelhafte Wasserqualität gefährden Alpkäserei und Buvetten im Breccaschlund. Dank Zusammenschluss der elf Alpen zur Mehrzweckgenossenschaft kann nun einer solidarischen und zuverlässigen Versorgung mit UV-aufbereitetem Wasser und Elektrizität entgegengesehen werden...

 Alp Breccaschlund

Selamatt – Notfallplan dank Beschneiungsanlage

Wildhaus - Alt St. Johann, SG. An über 60 Standorten will die grösste Kuhalp des Kantons St. Gallen mit Wasser für das Vieh versorgt sein. Ein sparsamer Umgang mit vorhandenen Wasserreserven wird dank Schwimmern in Tränkestellen möglich. Vereinbarungen mit Nachbarsalp und Wintertourismus sichern die Wasserversorgung zukünftig auch in Extremsituationen...

 Brunnen Alp Selamatt

Untervazer Alpen – Mit dem richtigen Druck von der Quelle zur Tränke

Untervaz, GR. Wiederholt befanden sich die beiden Gemeindealpen Salaz und Hintere Alp in einer prekären Wasserversorgungssituation. Durch die Vereinfachung und Digitalisierung der Wasserversorgung steht nun ein durchdachtes wartungsarmes, geschlossenes System für einen sparsamen und bedarfsgerechten Umgang mit dem Wasser...

 Alp Untervaz

Haben Sie ein Wasserprojekt?

Wenn Sie ebenfalls ein Projekt im Zusammenhang mit Wassermanagement auf Alpen umsetzen wollen, aber nicht genügend finanzielle Mittel haben, können Sie ein Gesuch bei uns einreichen.