In den Ferien gemeinsam anpacken

In den Ferien gemeinsam anpacken

Der Weiler Campo Cortoi hoch über dem Verzascatal ist vor allem für Schullager sehr gefragt.

Mit ihren 26 Betten stiess die Genossenschaft Campo Cortoi mit den Jahren platzmässig an die Grenzen. Weitere Investitionen waren ebenfalls nötig und konnten dank der Schweizer Berghilfe realisiert werden.

Bei einem Aufenthalt in Campo Cortoi packen die Gäste mit an. Sie tragen die Einkäufe vom Dorf 40 Minuten bergauf, denn die kleine Siedlung im Verzascatal ist nur zu Fuss erreichbar. Es wird gemeinsam gekocht, Holz gehackt und aufgeräumt. «Der soziale Aspekt ist wichtig. Es kommen hauptsächlich Schulklassen zu uns rauf. Die Schüler und Lehrlinge lernen, miteinander zu arbeiten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Etwa beim Duschen, damit das warme Wasser für alle reicht», sagt Andrea Kohler, die mit ihrem Mann Lorenz den Betrieb leitet. Die Genossenschaft Campo Cortoi wurde vor 50 Jahren gegründet. Mit der Zeit stiess man platzmässig an die Grenzen: Die 26 Betten waren für grössere Gruppen zu wenig, und auch an Lagerraum fehlte es. Für die nötigen Investitionen reichten jedoch die laufenden Erträgen nicht aus. Erst mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe konnte Campo Cortoi erweitert und sanft erneuert werden.

Text: Max Hugelshofer

Bild: zvg

Erschienen im November 2014

Das Projekt in Kürze

  • Genossenschaft Campo Cortoi
  • Erweiterung Gruppenunterkunft
  • Mergoscia/TI