Gut gesattelt in die Zukunft

Pferde sollen das neue Standbein der Bergbauernfamilie Adank werden.

Den Umgang mit Tieren haben sowohl Petra wie auch ihr Mann Patrick Adank im Blut. Während bislang die Milch der Kühe zur Existenzsicherung diente, werden es in Zukunft auch die Pferdezucht und das Angebot einer Sommerweide für Pferde sein, auf welche die junge Familie im Sertigtal unweit von Davos bauen kann.

Aus einem Nachlass, den die Schweizer Berghilfe erhalten hat, konnte auf der linken Seite des Sertigtals eine junge Bündner Bergbauernfamilie unterstützt werden: Wo andernorts auf dieser Höhe der Alpsommer stattfindet, bewirtschaften Adanks auf 1800 m ü. M. das ganze Jahr hindurch einen Milchwirtschaftsbetrieb. «Man muss sich anstrengen und Neues wagen, wenn man für die Zukunft gewappnet sein will», ist der engagierte Landwirt und Zimmermann Patrick Adank überzeugt. Seine Frau Petra, die grosse Erfahrung in der Betreuung von Pferden hat, pflichtet ihm bei. Den Worten lassen sie Taten folgen. Um ihren Betrieb auf einem zweiten Standbein abzustützen, haben sich Adanks entschlossen, einen Pferdestall mit Auslauf zu bauen: Mit der Zucht von Pferden und dem Angebot einer Sommerferien-Weide für Pferde, für die sich rund um ihren Hof gute Ausreitmöglichkeiten und wertvolles Futter finden, soll die wirtschaftliche Grundlage mit Blick auf die Zukunft gefestigt werden. Ein ganz besonderes Zukunftskapitel hat kürzlich mit der Geburt von Söhnchen Nando, Adanks zweitem Kind, begonnen!

Ganz im Sinne der Geldgeberin

Dank grossem eigenem Arbeitspensum und Einsätzen aus dem Freundes- und Familienkreis haben Adanks die Kosten für den Pferdestall möglichst tief halten können. Gleichwohl sprengten sie das Budget. Die Schweizer Berghilfe konnte dann die entscheidende Finanzhilfe leisten. «Der Pferdestall bewährt sich gut, die Pferde fühlen sich wohl und die Nachfrage nach unserem Angebot wächst», ist Petra Adank dankbar. Der Nachlass, aus dem die Berghilfe Unterstützung leisten konnte, stammt von einer Bündnerin, die in jungen Jahren ins Unterland gezogen war und in der Region Zürich gelebt hatte. Sie vermachte der Berghilfe einen Teil ihres Vermögens mit der Zweckbestimmung, dass damit jungen Familien in Graubünden geholfen wird.

Erschienen im März 2011

Das Projekt in Kürze

  • Davos Clavadel/GR
Die Schweizer Berghilfe leistet finanzielle Unterstützung, wenn das Geld nicht ausreicht, um ein zukunftsweisendes Projekt zu realisieren.