Hirngymnastik hoch über dem Walensee

Hirngymnastik hoch über dem Walensee

Auf dem Denkweg können Workshop- und Seminarteilnehmer den Kopf lüften.

Den ganzen Tag über im gleichen Hotel, immer nur sitzen, viel zuhören. Seminare können ganz schön anstrengend sein. In Filzbach lockt eine Abwechslung: der Denkweg.

Ein überdimensioniertes Knobelspiel. Und eine Gruppe von Leuten, die versucht, gemeinsam möglichst schnell eine Lösung zu finden. Mehr braucht es nicht, um die Hirntätigkeit anzuregen und eine ganze Palette von gruppendynamischen Prozessen auszulösen. Also genau das, was sich jeder Kursleiter wünscht. Das Knobelspiel heisst Türme von Hanoi und ist ein Posten auf dem Denkweg auf dem Kerenzerberg. Sieben weitere Posten warten auf alle, die den 5 Kilometer langen Weg mit dem wunderbaren Panoramablick über den Walensee unter die Füsse nehmen. Bei allen geht es um die Themen Denken und Achtsamkeit.

Entstanden ist der Denkweg aus der Denkwerkstatt Glarus Nord heraus. Fünf Seminarhotels aus Filzbach und Umgebung haben sich zusammengetan und nach Möglichkeiten gesucht, ihren Gästen Angebote zum inspirierten Arbeiten und zur Förderung der Kreativität zu bieten. Herausgekommen sind nebst gemeinsamen Standards und Angeboten auch fünf Denkorte in der Natur, ausgestattet mit Bänken und einer Schiefertafel, perfekt geeignet für ungezwungene Gruppenarbeiten. Ein Sessellift wurde zur Denkbahn umfunktioniert. «Aber irgendetwas fehlte noch», erinnert sich Hannes Hochuli, ehemaliger Direktor des Seminarhotels Lihn.

Erschienen im Mai 2019

Das Projekt in Kürze

  • Kerenzerberg Tourismus
  • Themenweg
  • Filzbach/GL

Schon bald kam Hochuli Idee eines zusätzlichen Denkwegs auf, versandete aber, während Hannes sich eine Auszeit nahm. Er ging auf Reisen und war sehr oft zu Fuss unterwegs. «Dabei kamen mir ständig gute Ideen und ich merkte, wie ich viel intensiver auf meine Umwelt achte, wenn ich unterwegs bin.» Also bekam der Denkweg eine zweite Chance, als Hannes wieder zu Hause war. Dank Unterstützung der Schweizer Berghilfe kam auch die Finanzierung zustande.

Vergangenen Sommer besuchten die ersten Seminarbesucher den Denkweg. «Die Rückmeldungen waren sehr gut», so Hannes. Und offenbar hat sich auch unter den Seminarveranstaltern herumgesprochen, dass am Kerenzerberg ein kreatives Klima herrscht. Als Folge davon eröffnet diesen Sommer ein weiteres Seminarhotel seine Türen – und schickt seine Gäste auf den Denkweg.

www.denkwerkstatt.ch

Text und Bilder: Max Hugelshofer

Erschienen im Mai 2019