Keine Panik, wenn die Kühlvitrine lärmt

Keine Panik, wenn die Kühlvitrine lärmt

Die Betreiber des Dorfladens in Ausserberg können aufatmen. Eine neue Kühlvitrine ist in Sicht.

Wann steigt sie endgültig aus? Diese bange Frage stellten sich die Betreiberinnen des Dorfladens in Ausserberg jedes Mal, wenn die Kühlmaschine wieder komische Geräusche machte. Dank der Schweizer Berghilfe ist nun für Ersatz gesorgt.

Manchmal scheppert es im Dorfladen von Ausserberg im Wallis. Dann folgt ein Gurgeln, vermischt mit einem lauten Brummen, in das sich quietschend schleifende Töne mischen. Ursache für den Radau ist die Kühlvitrine. Sie steht schon seit 30 Jahren im Laden der Konsumgenossenschaft, und sie verrichtet ihren Dienst nur noch widerwillig. Doch genug Geld für einen Ersatz hatte die Genossenschaft nie. Die Servicekosten stiegen ins Unermessliche, und trotzdem fällt die Anlage immer wieder mal aus. Dann heisst es für Geschäftsführerin Rosmarie Heinzmann und ihre Mitarbeiterin Nadja Schmid: sofort alle Waren in die Kühltruhen im Lager und in die kleine Käsetheke stopfen und hoffen, dass der Monteur rasch kommt. Wenn alles gut läuft, geht nichts von den Waren kaputt, verkaufen können sie während der Reparatur allerdings nichts davon. «Auch wenn wir langsam Übung haben – mir bleibt trotzdem immer kurz das Herz stehen, wenn die Vitrine wieder mal ein neues Geräusch von sich gibt», sagt Nadja Schmid. Das ist jetzt vorbei. Denn dank Unterstützung der Schweizer Berghilfe reicht das Geld nun für einen Ersatz. Vorläufig bleibt die alte Vitrine in Betrieb. «Aber das nächste Mal, wenn sie Probleme macht, fliegt sie raus», sagt Rosmarie Heinzmann.

Text und Bilder: Max Hugelshofer

Erschienen im November 2016

Das Projekt in Kürze

  • Dorfladen Ausserberg
  • Ersatz Kühlvitrine
  • Ausserberg/undefined