«Wir haben wieder eine warme Stube»

Im Bauernhaus von Familie Wyss bei Marbach war es im Winter bitterkalt. Eine Stückholzheizung hat die Situation entschärft.

Hoch über Marbach/LU lebt die junge Familie Wyss auf ihrem abgelegenen Hof. Im Bauernhaus musste dringend die defekte Holzheizung ersetzt werden. Jetzt im Winter, wenn sich gewöhnlich die Schneemassen türmen und die Temperaturen tief sinken, kann sich die Familie wieder auf eine gut funktionierende Heizung verlassen was ihr auf dem Hof «Lochsitli» eine Zukunft ermöglicht.

Da, wo die Strasse auf rund 1400 m ü. M. aufhört, liegt das «Lochsitli». Der Bergbauernbetrieb der dreiköpfigen Familie Wyss ist auf Mutterkuhhaltung ausgerichtet. «Wir haben 31 schottische Hochlandrinder und einige Jungtiere», erzählt Renate Wyss. Bis vor einem Jahr weideten auf dem «Lochsitli» Evolèner Kühe. «Wir haben auf Hochlandrinder umgestellt, weil sie robust sind und weniger Zusatzfutter brauchen», erklärt die Mutter und Bergbäuerin. Pro Jahr verkauft die Familie dem Dorfmetzger von Marbach/LU rund ein Dutzend der zottigen Tiere. Als Auskommen reicht das allerdings nicht. Darum müssen Renate und Andreas je einer Nebenbeschäftigung nachgehen. Wie jetzt im Winter arbeitet er pro Woche etwa anderthalb Tage mit dem Pistenfahrzeug und präpariert die Skipiste, die teilweise über Wysses Land führt. Zusätzlich hilft er während des ganzen Jahres in einem Forstbetrieb Holz schlagen, während Ehefrau Renate im Berghaus «Eigerblick» auf der Marbachegg serviert.

Ein warmes Zuhause für die Familie

Trotz Zusatzerwerb stösst die Familie bald an Grenzen, wenn ausserordentliche Investitionen anstehen. So geschehen vor rund zwei Jahren, als die alte Holzheizung defekt war und der Kamin nach mehreren Kaminbränden bedrohliche Risse hatte. Nachdem die Familie 2003 bereits in einen neuen Laufstall investiert hatte, waren die finanziellen Mittel erschöpft. Zum Glück gab es einen Ausweg: «Dank dem Engagement der Schweizer Berghilfe konnten wir eine neue Holz-Stückgutheizung installieren. Dafür sind wir sehr dankbar!» Die neue Heizung sorgt für eine warme Stube, was gerade im «Lochsitli», wo der Winter gerne mal sechs Monate dauert, existenziell wichtig ist. Und sie entlastet auch das Portemonnaie, weil die Familie Holz aus dem eigenen Wald verwenden kann.

Erschienen im November 2009

Das Projekt in Kürze

  • Marbach/LU