Heidelbeer-Su

Heidelbeer-Su

Eigentlich brauchen frische Heidelbeeren aus den Bergen nichts anderes, um köstlich zu sein. Wer es aber doch anders probieren möchte: Diese schaumig-leichte Variante des Gasthauses Göscheneralp macht mindestens so glücklich.

Zubereitung

Heidelbeeren mit 3 EL Zucker kurz aufkochen, abkühlen lassen.

Eiweiss mit 3 EL Zucker steif schlagen.

Eigelb und 6 EL Zucker schaumig schlagen, dann den Mascarpone darunter rühren und mit 2-4 EL Kirsch (je nach persönlichem Gusto) verfeinern. Das geschlagene Eiweiss mit einem Schaber darunter ziehen.

Abwechslungsweise etwas Heidelbeer- und Mascarpone-Masse in hohe Gläser einfüllen. Wer will, kann Marmor-Muster erzeugen. Dazu mit einem dünnen Stab (z.B. Holzspiess) in der Mitte des Glases nach unten stechen und den Stab dann der Glaswand entlang nach oben hinausziehen.

Tipp

Gut zugedeckt hält sich dieses Heidelbeer-Su maximal drei Tage im Kühlschrank. Man muss es aber fast luftdicht abdecken können, sonst nimmt es rasch andere Gerüche aus dem Kühlschrank auf.

Rezept: Alexandra Rozkosny
Bild: Yannick Andrea

Erschienen im November 2020

​Zutaten

für ca. 10 Portionen

Heidelbeer-Masse
  • 500 g Heidelbeeren (unbedingt aus den Bergen, sie müssen innen blau-rot sein!)
  • 3 EL Zucker
Mascarpone-Masse
  • 5 Eiweiss
  • 3 EL Zucker
  • 5 Eigelb
  • 6 EL Zucker
  • 500 g Mascarpone
  • 2-4  EL Kirsch, nach Geschmack

Von Yaks und Fröschen

Mehr zum Projekt