Walnutella

Walnutella

Nüsse gelten wegen ihrer gesunden Fette gemeinhin als Nahrung fürs Gehirn. Dieser Brotaufstrich aus Walnüssen geht einem jedenfalls nicht mehr aus dem Kopf.

Zubereitung

Walnüsse, auch Baumnüsse genannt, im auf 150 Grad vorgeheizten Ofen für 5–6 Minuten rösten. Wenn es fein zu duften beginnt, die Nüsse rausnehmen – sie dürfen nicht dunkel werden. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nüsse zusammen mit dem Öl und dem Honig in den Mixer geben. Auf mittlere Stufe mixen. Achtung: Durch den Mixvorgang erwärmt sich die Masse, was dazu führen kann, dass das Mus bitter wird. Daher immer nur 10 bis 12 Sekunden am Stück mixen und dann wieder ein kurze Pause einlegen. Bei der Gelegenheit das Nussmus mit einem Löffel von den Wänden des Mixers abspachteln und zurück nach unten drücken.

Sobald die Masse cremig ist, Kakaopulver und eine Prise Salz beigeben und nochmals kurz durchmixen. In ein Confi-Glas füllen und bei Raumtemperatur aufbewahren.

Vor Gebrauch mit einem Löffel umrühren, um das oben ausgeschiedene Öl wieder unterzumengen.

Tipp: Wer es lieber süss-salzig à la Erdnussbutter mag, kann den Kakao weglassen und stattdessen etwas mehr Salz und Honig zugeben.

Rezept und Bild: Isabel Plana

Erschienen im Dezember 2020

​Zutaten

für ein 250 ml - Glas

  • 200g Walnüsse/Baumnüsse
  • Prise Salz
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1-2 EL Honig, flüssig
  • 2 EL Nussöl oder Rapsöl

Alle Rezepte ansehen

Alle Rezepte ansehen

Bündner Baumnüsse

Mehr zum Projekt