Buchweizen-Galettes mit Rhabarber

Buchweizen-Galettes mit Rhabarber

Die herzhafte Schwester der Crêpe heisst «Galette» und wird traditionell aus Buchweizenmehl zubereitet. Belegt mit karamellisiertem Rhabarber, Ziegenfrischkäse und Rucola kommt sie als leichtes Frühlingsgericht daher.

Zubereitung

Für den Teig das Buchweizenmehl mit dem Salz in einer Schüssel mischen. Die Eier aufschlagen und gut verquirlen. Die flüssige Butter, Eier und Wasser zum Mehl geben und gut rühren, bis der Teig Blasen wirft. Ein bis zwei Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber rüsten und in grössere Stücke schneiden. In einer Pfanne Butter erhitzen. Den Rhabarber dazu geben und kurz anbraten. Den Honig hinzufügen. Das Ganze weiterdünsten, bis der Honig karamellisiert. Die Rhabarberstücke sollten dabei bissfest bleiben.

In einer Crêpe-Pfanne oder einer beschichteten, flachen Bratpfanne erhitzen. Sobald die Pfanne richtig heiss ist, Butter hineingeben und schmelzen. Mit einer Kelle eine Portion Galette-Teig in die Pfanne geben und auf dem gesamten Pfannenboden dünn verteilen. Sobald der Fladen Blasen wirft und sich am Rand löst, wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls kurz backen. Die fertigen Galettes vor zu auf einem Teller im Ofen bei ca. 80 Grad warmhalten, bis der gesamte Teig verarbeitet ist.

Zum Schluss Rucola, Rhabarber und Ziegenfrischkäse auf den Galettes verteilen, mit einem Schuss Olivenöl, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, und die Galette falten oder zusammenrollen.


Rezept und Bild: Isabel Plana

Erschienen im April 2019

​Zutaten

für 4 Personen

Für die Galettes
  • 125 g Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 2 Eier
  • 2,5 dl Wasser
  • Butter zum Braten
Für die Füllung
  • 2-3 Stangen Rhabarber (ca. 250 g)
  • Butter zum Braten
  • 2 EL Honig
  • 2 Becher Ziegenfrischkäse (ca. 160 g)
  • Rucola
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

«Dieser Honig ist schon fast eine Medizin»

Mehr zum Projekt