Kürbis-Pesto

Kürbis-Pesto

Keine Lust mehr auf Kürbissuppe? Dieses Kürbis-Pesto ist eine wunderbare Alternative für einen herbstlichen Apéro. Und macht sich auch als Geschenk sehr gut.

Zubereitung

Vermischen Sie den Kürbis mit Knoblauch und 2 Esslöffel Rapsöl in einer Schüssel und würzen Sie die Mischung. Streichen Sie die Mischung anschliessend und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

In der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und Kürbis und Knoblauch pürieren.

Mit Haselnüssen, Rosmarin und Käse mischen. Nach und nach mit dem restlichen Rapsöl mischen. Falls gewünscht, mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl verfeinern und auf einem knusprigen Baguette essen.

Konservierung: Das restliche Pesto in ein verschliessbares Glas füllen und mit einem Ölfilm bedecken. Gut verschlossen ist das Pesto im Kühlschrank etwa eine Woche lang haltbar.

Rezept: Martina Fischli
Bild: Isabel Plana

Erschienen im Oktober 2017

​Zutaten

für 4 Personen

  • 600 g Kürbis (z. B. Muskat), in ca. 2 cm grossen Würfeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 100 g gemahlene geschälte Haselnüsse
  • 3 EL Rosmarin, fein geschnitten
  • 50 g Pecorino, gerieben
  • 1 dl Rapsöl
Das Gasthaus am Brunnen ist einerseits eine Dorfbeiz, ...andererseits aber auch ein Mekka für alle, die Essen als Erlebnis geniessen wollen.

Kulinarische Überraschungen am Brunnen

Mehr zum Projekt