Salbeiblätter im Ziger-Teig

Salbeiblätter im Ziger-Teig

Für einmal sind Salbeiblätter hier nicht nur Nebendarsteller, sondern die Stars auf dem Teller. Im würzigen Ziger-Teig ausgebacken, werden sie zu einem wunderbaren Fingerfood.

Zubereitung

Für den Ausbackteig Mehl, geriebenen Schabziger und Salz in einer Schüssel mischen. Bier oder wahlweise Süssmost mit den Eigelb verquirlen und zum Mehl giessen. Mit einem Schwingbesen alles zu einem glatten Teig rühren.

Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur für mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Danach das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und sorgfältig unter den Teig ziehen.

Die Salbeiblätter mit Wasser abspülen. In einer Bratpfanne reichlich Bratbutter erhitzen. Die feuchten Salbeiblätter im Ausbackteig wenden und in der Pfanne beidseitig goldbraun braten. Alternativ können die Salbeiblätter auch in Frittieröl schwimmend gebacken werden.

Bei Bedarf das überschüssig Fett mit einem Küchenpapier abtupfen und die ausgebackenen und leicht abgekühlten Salbeiblätter zum Apéro reichen.

Rezept: Geska
Bild: Isabel Plana

Erschienen im September 2018

​Zutaten

für ca. 24 Stück

  • 125 g Weissmehl z.B. von Gran Alpin
  • 50 g geriebener Schabziger
  • ½ TL Salz
  • 1,5 dl Bier z.B. von Bun Tschlin oder Süssmost
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiss, steif geschlagen
  • Frische Salbeiblätter
  • Reichlich Bratbutter zum backen
Produktion von Ziger-Stöckli bei der Geska in Glarus.

Auf weitere 555 Jahre

Mehr zum Projekt