Sanfter Tourismus

Sanfter Tourismus

Im Schweizer Berggebiet stärkt sanfter Tourismus die lokale Wirtschaft und ermöglicht nachhaltige, naturnahe Ferienerlebnisse. Lassen Sie sich entführen an abgelegene Orte, wo weniger mehr ist.

Gastfreundschaft in den Bergen

Wer schon einmal bei einem Wolkenbruch in einer Alphütte Schutz gesucht und vom Älpler nicht nur einen Kaffee, sondern auch gleich noch einen „Krummen“ ange­boten bekommen hat, weiss wie gastfreundlich Bergler sind. Genauso, wer eigentlich nur an die Hoftüre geklopft hat, um nach etwas Wasser für den Hund zu fragen und sich plötzlich bei einem Glas frischer Milch beim Plaudern mit der Bauersfrau wiederfand. Es sind Begegnungen, die beide Seiten bereichern. Wir laden Sie ein, diesem Glück ein wenig nachzuhelfen.

 Bauer Melchior serviert den Gästen einen Fleischteller im Buurenbeizli Dergeten

Naturerlebnisse in der Bergwelt

Guttet-Feschel Wallis

Die Berghilfe fördert sanften Tourismus

Sanfte Tourismus im Berggebiet bedeutet: naturnahe Erlebnisse und einfache, kleine Unterkünfte. Sanfter Tourismus findet abseits der grossen touristischen Zentren statt. Die Gäste können dort die Natur und die Kultur ihres Ferienziels direkt und ungefiltert erleben. Diese Form des nachhaltigen Tourismus bietet Ansässigen eine Chance, ihr meist bescheidenes Einkommen direkt vor Ort zu ergänzen oder ganz zu erwirtschaften. Die Einnahmen stellen sicher, dass auch künf­tige Generationen ihren Lebensunterhalt in den Schweizer Bergen nachhaltig bestreiten können. Dadurch bleibt das Berggebiet lebendig, die einzigartige Natur wird gepflegt – und es werden Gelegenheiten für weitere Begegnungen zwischen Berglern und Unterländern geschaffen. Deshalb fördert die Berghilfe gezielt touristische Projekte in diesem Bereich.